26. September 2022, 21:33 Uhr

Schmierkuchen und Rippchen serviert

26. September 2022, 21:33 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Der Kuchen kann sich sehen lassen (links im Bild Vorsitzender und Wehrführer Ulrich Kratz). FOTO: SF

Der Ruppertenröder Backhaustag erfreut sich größter Beliebtheit. Die Männer begannen bereits am Donnerstag mit dem Anheizen des Backhauses, sodass beim Backen am Samstag der Ofen die richtige Temperatur hatte. Markus Loth war der Backhaus-Chef; unterstützt wurde er von Patrick Stein. Organisatoren waren Christian Horst, Reiner Schlosser, Tobias Hof und deren Team sowie der Vorsitzender Ulrich Kratz.

Im Feuerwehrhaus wurde dann am Samstagmorgen der Teig auf die Bleche verteilt, die Kartoffelmasse aufgebracht und mit Speckstückchen belegt. Zuvor hatten die Damen der Feuerwehrmänner die Kartoffeln gekocht und die Schmiermasse vorbereitet. Nach dem Backen wurde der herzhafte Schmierkuchen serviert, der wirklich sehr gut schmeckte. Die Schlange der Abholer wollte kein Ende nehmen.

Bei der 42. Auflage des Backhaustags wurden rund 40 Bleche Schmierkuchen verkauft. Nachmittags zur besten Kaffeezeit gab es dann die Hefekuchen. Ab 17 Uhr wurden zudem die Backhausrippchen gereicht. In diesem Jahr konnte man auch die Gäste wieder im Zelt am Backhaus bewirten. Es war wieder ein richtig geselliges Beisammensein.

Ulrich Kratz und Timo Rühl dankten allen Unterstützern. Die Hefekuchen wurden in Heimarbeit gefertigt und auch die Kartoffeln wurden zu Hause gekocht und gepellt. Ein Dank ging auch an die Mitglieder des Corona-Stammtischs, die die Helfer beim Zeltaufbau verpflegten.

Die Jugendfeuerwehr engagierte sich, als alles fertig war. Denn auch die Backbleche mussten gereinigt werden, um wieder einsatzbereit zu sein. Ulrich Kratz wies noch daraufhin, dass nur Produkte aus der Region verwendet wurden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos