25. November 2022, 21:51 Uhr

Traum vom Campingplatz

25. November 2022, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Finanzielle Unterstützung für das Projekt »Camping Groß-Eichen«: Dr. Jens Mischak (links), Erster Kreisbeigeordneter, wünscht Bianca Ritter und Uwe Ritter-Wieland weiterhin viel Erfolg. Katharina Barth, Wirtschaftsförderung im Amt für Wirtschaft und ländlichen Raum (AWLR), schließt sich mit Peter Sukdolak, Dorf- und Regionalentwicklung im AWLR, den guten Wünschen an. FOTO: PM

Der Traum: ein eigener Campingplatz, ganz egal wo. Denn es war Zeit für etwas Neues. Zwei Jahre lang haben Bianca Ritter und Uwe Ritter-Wieland zwischen Fehmarn und Oberstdorf gesucht, am Ende wurde es Groß-Eichen. Seit Mai 2022 gehört der idyllisch zwischen Pferdekoppeln, Wald und Bachlauf gelegene Campingplatz in Groß-Eichen dem Ehepaar, das ursprünglich aus der Nähe von Offenburg in Südwestdeutschland kommt. Dort kündigten sie ihre Jobs und fanden ihren Platz im Vogelsbergkreis.

Viele Reserven und Chancen stecken in dem sieben Hektar großen Gelände mit etwa 300 großzügigen Stellplätzen, »und das Vorhaben passt bestens in unsere lokale Leader-Entwicklungsstrategie«, betont Dr. Jens Mischak, Erster Kreisbeigeordneter, bei der Übergabe eines Förderbescheids an das Ehepaar. Mit knapp 10 000 Euro unterstützt dieser mit Mitteln des Leader-Förderprogramms von Europäischer Union und dem Land die Anschaffung von zwei Komfort-Zelten.

Darin können bis zu sechs Menschen übernachten, ohne auf übliche Annehmlichkeiten verzichten zu müssen. Holzboden, bequeme Betten, Holzmöbel und eine Campingküche sollen beispielsweise zur neuen Ausstattung gehören. Zwei Zelte, die zu den ersten kleinen Bausteinen gehören, denn auf dem Campingplatz ist einiges zu tun.

Der Inhaber Uwe Ritter-Wieland berichtet etwa von Investitionen in das Versorgungsnetz sowie einem Freizeit- und Veranstaltungsangebot, das ausgeweitet werden soll. Auch die Rezeption, das Ladengeschäft, der Spielplatz sowie der Gastronomiebereich sollen renoviert werden - perspektivisch dann ebenso der Schwimmteich.

Auch im Gespräch sind sogenannte »Pods«, kleine Mietunterkünfte mit Grundausstattung, die beispielsweise für Radreisende mit wenig Gepäck ideal sind. Viel vor hat er, der seit Mai dieses Jahres viel Energie in den Platz steckt.

»In diesem kleinen Paradies steckt sicher viel Potenzial. Der Platz ist naturnah und gleichzeitig verkehrstechnisch sehr günstig gelegen«, unterstreicht Erster Kreisbeigeordneter Mischak, und wünscht dem spannenden Projekt weiterhin alles Gute.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos