30. September 2021, 21:28 Uhr

TSV lädt zu Vater-Kind-Freizeit

30. September 2021, 21:28 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Die Gruppe auf dem Hoherodskopf. FOTO: EVA

Gemünden (eva). Der TSV Burg-Nieder-Gemünden hatte kürzlich zum Kennenlernen und zur Kontaktaufnahme mit Erfolg zu einer »Vater-Kind-Freizeit« eingeladen.

Die Idee dazu hatte der vormalige Jugendleiter und aktive Fußballer Tim Stöhr, der es bei der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung »eine traurige Entwicklung« nannte, dass der TSV derzeit keine eigene Jugendmannschaft mehr stellen kann, oder Kinder für Aktivitäten im TSV gewinnen könne. Da man immer wieder, leider nur mit mäßigem Erfolg, Probetraining für die Kinder angeboten und in Kindertagesstätte und Schule »Werbung« gestartet hatte, wurde nun zur weiteren Kontaktaufnahme erstmals eine »Vater-Kind-Freizeit« angeboten, die auch auf Anhieb großes Echo fand.

Kennenlernen auf dem Nikolausberg

Zum Beschnuppern und näheren Kennenlernen begann das Vater-Kind-Freizeit-Programm mit einem gemeinsamen Frühstück an der Grillhütte auf dem Nikolausberg in Nieder-Gemünden. Gut gestärkt wanderte die Gruppe von dort zur Bushaltestelle in Nieder-Gemünden, von wo aus mit einem Bus das nächste Ziel Hoherodskopf angesteuert wurde.

Dort war das erste Ziel eine abenteuerliche Tour durch den Baumkronenpfad, was von allen gut gemeistert wurde, auch wenn manche aufgrund der Höhe des Pfades »großen Respekt« davor gehabt hätten, berichtet Tim Stöhr.

Nach einer Stärkung mit einem vitaminreichen Äpfel-Bananen-Imbiss gingen die Aktionen im Vater-Kind-Team auf der Sommerrodelbahn weiter, was generell allen sehr viel Spaß gemacht und besonders gut gefallen hat. Nach dem Genuss von Eis für die Kinder und Getränken für die Väter ging es mit dem Bus wieder zurück bis zur Bushaltestelle in Nieder-Gemünden, von wo aus wieder zur Grillhütte auf dem Nikolausberg gewandert wurde.

Während die Kinder dort ihren Spaß an den Spielgeräten hatten, bestand die Aufgabe der Väter darin, einen Stock für das später über dem Feuer zubereitete Stockbrot und die Marshmallows vorzubereiten.

Nach einer wohlverdienten Stärkung mit Salaten und von »Grillmeister« Martin Müller zubereiteten Steaks und Würstchen erhielten alle kleine Teilnehmerurkunden, bevor das Lagerfeuer angezündet wurde und sich jeder nach seinem Geschmack zum Nachtisch Stockbrot oder gegrillte Marshmallows zubereiten konnte. Mit einer Fackelwanderung in einer größeren Runde um das Grillplatzgelände auf dem Nikolausberg klang der erlebnisreiche Vater-Kind-Tag am Abend aus.

»Es hat allen sehr sehr gut gefallen und wir sollen so etwas auf jeden Fall nächstes Jahr wieder anbieten«, freuen sich die Verantwortlichen im TSV und vor allem Organisator Tim Stöhr.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos