26. Juli 2021, 21:09 Uhr

Über 100 Kirschbäume gepflegt

26. Juli 2021, 21:09 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Der Vorstand des Gartenbauvereines Burg-Gemünden und geehrte Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung. FOTO: EVA

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). »Wir haben die Hoffnung, dass Corona zum Umdenken bewegt hat, bei den Menschen das Bewusstsein für die Natur gestärkt wurde und das gesellschaftliche Miteinander nun wieder mehr in den Fokus gestellt wird«, meinte Luise Müller, die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) kürzlich während der Jahreshauptversammlung. Und sie hat noch eine weitere Hoffnung: »Vielleicht wird auch wieder vermehrt über das Anlegen eines eigenen grünen Gartens nachgedacht«, meinte sie in Bezug auf den Trend, dass Gärten mehr und mehr natürliche Gestaltung vermissen lassen. .

»Der Vorstand arbeitet Hand in Hand, und so kann ich mich nur wieder mal von Herzen bei allen dafür bedanken«, sagte Vorsitzende Luise Müller im Rückblick beim Treffen, das kürzlich bei idealem Sommerwetter im Freien auf dem Hof der Vorsitzenden in der Ohmstraße stattfand.

Hatte man im Jahr 2020, nachdem Corona Fahrt aufgenommen hat, auf alle Zusammenkünfte verzichten müssen, so habe in den letzten beiden Berichtsjahren wie immer das Hauptaugenmerk auf der Pflege des Obstbaumbestandes inklusive Obstbaumschnitten und Mäharbeiten rund um die über Hundert Kirschbäume, einer Vielzahl von Apfelbäumen und weiteren Obstgehölzen gelegen, berichtete Luise Müller.

Viele dieser Aufgaben seien sehr zeitintensiv und nicht bei jeder Witterung durchführbar, sondern es müsse oftmals kurzfristig agiert werden. Dies sei unter anderem beim Entfernen eines alten Kirschbaumes der Fall gewesen, der dem nächsten Sturm nicht mehr hätte trotzen können und deshalb aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste.

Blumenschmuck an den Ortseingängen

Neben den zahlreichen Aktivitäten rund um den Obstbaumbestand hatte der OGV auch wieder die Gestaltung und die Pflege des Blumenschmucks an den Ortseingängen sowie am Luthereck übernommen.

»Wir sind dankbar für jede helfende Hand«, meinte die Vorsitzende, die es »ein Glück für den OGV« nannte, dass man sich zur Erledigung all dieser anfallenden Arbeiten das ganze Jahr über stets auf eine aktive Gruppe verlassen könne.

Laufe dies derzeit alles sehr gut, hoffe man zur Zukunftssicherung des Vereins, künftig auch jüngere Mitglieder für diese Arbeiten sowie auch für die Mitarbeit im Vorstand, oder überhaupt für den OGV, begeistern zu können, zeigte sie sich optimistisch.

Zu den Aktivitäten im Jahr 2019 gehörte auch noch eine Tagesfahrt nach Mainz mit Dombesichtigung und anschließender Einkehr im Wein- und Sektgut Menk.

Darüber hinaus schuf der OGV mit der Errichtung eines stattlichen Schwalbenhotels zahlreiche geeignete Brutstätten für Schwalben und Mauersegler. In beiden Berichtsjahren wurden, soweit es die Ernten zuließen, auch wieder gegen Spenden Kirschen und Äpfel angeboten und als das aktive Vereinsleben im Jahr 2020 durch Corona zum Erliegen kam, wurden Sämereien für das Anlegen von Blumenwiesen im Sommer und Narzissenzwiebeln für eine Blütenpracht im Frühjahr an die Mitglieder verteilt

Kassenwartin Andrea Röhrich informierte über den aktuellen Kassenstand sowie über Einnahmen und Ausgaben des Obst- und Gartenbauvereins. Rudi Brummer und Jürgen Köhl hatten die Kasse geprüft und attestierten eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass der Entlastung des Vorstandes auf Antrag der Kassenprüfer nichts entgegenstand. Zu neuen Kassenprüfern wurden Jürgen Köhl und Heike Wagner gewählt.

Finanzlage ist gut

Sylvia Vogel gab die gemessenen Niederschlagswerte bekannt. Im Jahr 2019 fielen demnach insgesamt 690 Liter und im Jahr 2020 insgesamt 839 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in Burg-Gemünden. In den vergangenen zehn Jahren lag der Bundesschnitt bei rund 830.

Im Rahmen der turnusgemäßen Teilvorstandswahl, wurden Vorsitzende Luise Müller und Schriftführer Bernd Müller durch Wiederwahl in ihren Ämtern bestätigt und Kevin Rohrauer als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt.

Luise Müller informierte, dass die Jahreshauptversammlung 2021 des Kreisverbandes in Burg-Gemünden stattfinden werde. Näheres dazu wird noch bekannt gegeben.

Der Vorstand sei eng verbunden durch die Corona-Zeit gegangen, der Blumenschmuck an den Ortseingängen des Vereins sei zwar überschaubar, aber zufriedenstellend, daher werde derzeit auch nicht über eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge nachgedacht.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden während der Versammlung Herbert Diegel, Martina Sommer, Sylvia und Gerhard Vogel, Bernd Müller sowie Ursula und Burkhard Stein geehrt.

Ebenso gehören Günter Burk, Dieter Grün und Armin Richber seit 25 Jahren dem Obst- und Gartenbauverein an, waren aber bei der Versammlung nicht anwesend.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos