17. März 2021, 21:43 Uhr

Vater-Sohn-Duo und »Metal«-Mann

17. März 2021, 21:43 Uhr
Die Wähler haben entschieden, jetzt gilt es in den nächsten fünf Jahren die Homberger Stadtpolitik danach auszurichten. ARCHIVFOTO: JOL

Die Wähler haben ihre Arbeit am Sonntag gemacht. Jetzt geht es daran, das Ergebnis in eine zukunftsorientierte Stadtpolitik umzusetzen. »Wer mit wem?« im Stadtparlament oder »Jeder für sich«, das wird vermutlich erst in einigen Wochen abzusehen sein. Was die Zahl der Sitze in der Stadtverordnetenversammlung angeht, so muss die CDU zwei abgeben und kommt von zehn auf acht, die SPD verliert einen auf acht und zieht mit den Christdemokraten gleich. Die Freien Wähler bleiben bei ihren zwei Sitzen, die Grünen gewinnen zwei dazu auf jetzt fünf und das Bürgerforum gewinnt einen dazu auf jetzt vier.

Wer ist im Parlament

Immer wieder Überraschungen gibt es, wenn die Wähler an der Urne zum Kumulieren und Panaschieren antreten und so die vorher von den Parteien mühsam und akribisch aufgestellten und abgewogenen Listen wieder durcheinander wirbeln. So auch in Homberg an einigen Stellen wieder zu erleben.

Bei der CDU hielten sich viele Wähler zwar »brav« an die von der Partei vorgegebene Liste, allerdings gab es auch Ausnahmen. So wurde Benjamin Wolf vom Listenplatz 10 nach oben gewählt. Das gilt auch für Altbürgermeister Volker Orth, der vom Listenplatz 12. nach oben befördert wurde und der wieder im neuem Stadtparlament vertreten ist. Auch bei der SPD zeigte sich, dass bekannte Namen und Akteure ziehen. So wurde der aus dem Sportbereich bekannte Frank Heller vom Wähler weiter nach vorn geschoben, was auch für den in Stadt und Kreis aktiven Rotkreuz-Mann Andreas Fischer gilt.

Bei den Freien Wähler wurde Marco Keller, unter anderem bekannt als Organisator des »M.O.A«-Festivals, an vor ihm auf der Liste Platzierten nach oben gewählt.

Bei den Grünen waren es der frühere FW-Mann Rolf Süßmann aus Dannenrod und Leonhard Morneweg, die dank Wählervotum weiter oben landeten. Beim Demokratischen Bürgerforum wird künftig auch ein Vater-Sohn-Duo mit dem früheren Homberger Bürgermeister Eckhard Hisserich und Sohn Lennart in den Reihen sitzen. Lennart Hisserich schaffte ebenfalls durch den Rückenwind der Wähler einen Satz nach vorn.

In der neuen Stadtverordnetenversammlung sitzen danach Kai Widauer (bisher Stadtverordnetenvorsteher), Armin Klein, Petra Wolf, Norbert Reinhardt, Nicholas Lein, Volker Orth, Tobias Hofmann, Benjamin Wolf (CDU), Christiane Helm, Barbara Schlemmer, Rolf Süßmann, Elke Müller und Leonhard Morneweg (Die Grünen), Michael Fina, Michael Rotter, Gabriele Schäfer-Langohr, Jürgen Unzeitig, Franziska Burmeister-Lather, Frank Heller, Dr. Claus Gunkel, Andreas Fischer (alle SPD), Marco Keller und Michael Krebühl (Freie Wähler) und Jutta Stumpf, Eckhard Hisserich, Lennart Hisserich und Thorsten Müller (Bürgerforum.). Je nach Besetzung des Magistrats können noch weitere Kandidaten von den Listen in das Stadtparlament einziehen.

Drei für den Kreistag

Bei der Wahl zum Kreistag schnitt die CDU im übrigen besser ab als auf Stadtebene, hier erreichte sie mit 28,6 Prozent der Stimmen die Mehrheit vor der SPD mit 25,2 Prozent und Sonstigen wie Freien Wählern mit rund 24,4 Prozent. Die AfD erhielt in Homberg 9,17 Prozent der Stimmen. Die Kreis-Grünen errangen in Homberg 12,5 Prozent der Stimmen. Künftig wird Barbara Schlemmer von den Homberger Grünen demnach dem neuen Kreistag angehören, genauso wie Volker Orth von der CDU und Bürgermeisterin Claudia Blum (SPD), die bisher schon dort saßen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alternative für Deutschland
  • Andreas Fischer
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CDU
  • Claudia Blum
  • Claudia Blum (Homberg)
  • Dannenrod
  • Die Grünen Homberg
  • Elke Müller
  • Freie Wähler
  • Kreistage
  • SPD
  • Vogelsberg
  • Homberg
  • Kerstin Schneider
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen