02. Juli 2021, 21:48 Uhr

Verdienstkreuz für Hans Heuser

02. Juli 2021, 21:48 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Dr. Hans Heuser (l.) aus Mücke-Sellnrod erhält im Wiesbadener Schloss Biebrich von Ministerpräsident Volker Bouffier das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. FOTO: HESSISCHE STAATSKANZLEI

Mücke (pm). Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat Dr. Hans Heuser aus Sellnrod das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Der gebürtige Gießener erhielt die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung für sein jahrelanges Engagement in der Kommunalpolitik und im sozialen Bereich. »Über Jahrzehnte hat sich Dr. Hans Heuser in zahlreichen kommunalpolitischen Gremien hervorgetan und die Kommunalpolitik in seiner hessischen Heimat durch vielfältiges Wirken nachhaltig geprägt. Für seinen überdurchschnittlichen Einsatz erhält Dr. Hans Heuser das Verdienstkreuz am Bande«, erklärte Ministerpräsident Bouffier bei der Ordensübergabe am Donnerstag im Wiesbadener Schloss Biebrich.

Direktor am Sozialgericht

Der heute 64-jährige Heuser war nach dem Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften und der Geschichte zunächst von 1991 bis 1994 als Richter beim Sozialgericht in Frankfurt am Main sowie von 1994 bis 2000 beim Sozialgericht in Marburg tätig. Nach einer Abordnung zum Hessischen Landessozialgericht ist er seit 2002 Sozialgerichtsdirektor beim Sozialgericht in Marburg.

»Im Bereich der Kommunalpolitik engagiert sich Dr. Heuser bereits über Jahrzehnte in mehreren Gremien in seinem Heimatort Mücke. Darüber hinaus gehört er dem Kreistag des Vogelsbergkreises seit 1981 ohne Unterbrechung an und war von 1991 bis 2014 in diesem Zusammenhang Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag. Sein kommunalpolitisches Engagement beim Kreistag des Vogelsbergkreises zeichnet sich besonders durch seine Vielfältigkeit aus: Dr. Heuser war in den verschiedensten Ausschüssen in den Bereichen Jugend, Gesundheit und Soziales, Finanzen und Personal tätig, hat seine Expertise in vorbildlicher Weise eingebracht und die politische Arbeit durch sein jahrelanges Engagement bedeutend geprägt und weiterentwickelt«, betonte der Ministerpräsident.

24 Jahre lang Vize der Kreis-CDU

Auf der parteipolitischen Ebene des CDU-Kreisvorstandes Vogelsberg engagierte sich Dr. Heuser von 1980 bis 1988 sowie erneut seit 2012 als Beisitzer. Von 1988 bis 2012 hatte er die Funktion des stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden inne.

»Dr. Heusers ehrenamtliche Tätigkeit geht jedoch bis weit über die kommunalpolitischen Grenzen hinaus«, so äußerte Bouffier weiter. »Auch beim Zweckverband Abfallwirtschaft des Vogelsbergkreises (ZAV) ist er seit Jahren in verschiedenen Positionen ehrenamtlich aktiv und hat sich maßgeblich für die Gründung und den Aufbau des Zweckverband Abfallwirtschaft eingesetzt. Im Rahmen seiner Vorstands- und Vorsitzendentätigkeit hat er sich zudem für eine bürgerfreundliche, serviceorientierte und ökologisch hochwertige Abfall- und Ressourcenwirtschaft im Vogelsbergkreis engagiert.

Des Weiteren bekleidete Dr. Heuser hohe Ämter im Bereich der Daseinsfürsorge, so zum Beispiel in der Oberhessischen Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH und in der ovag Energie. Auch beim Landeswohlfahrtsverband Hessen hat sich Dr. Heuser besondere Verdienste erworben. Sein Einsatz für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger in seinem Landkreis ist in der Tat beispiellos und verdient es, mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt zu werden«, sagte Bouffier.

Bereits 1992 erhielt Dr. Heuser von der Gemeinde Mücke die Ehrenplakette in Silber sowie 2003 die Ehrenplakette in Gold. 2003 wurde er mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Für seine Tätigkeit bei der Reservistenkameradschaft Sellnrod wurde ihm 2009 der große Ehrenbecher der Gemeinde Mücke verliehen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos