22. September 2022, 21:51 Uhr

Von Altersvorsorge bis Baufinanzierung

22. September 2022, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Gerhard Ursprung (Bereichsleiter Unternehmensentwicklung), Dominik Stey (Kirchhhain), Ruben Hausmann (Kirchhain), Linus Paeger (Schrecksbach), Moritz Möller (Neukirchen), Ralph Kehl (Vorstand), Jannis Herch (Kirtorf), Katrin Frick (Ausbildungsleitung, v. l.). FOTO: PM

Herzlich wurden dieser Tage junge Nachwuchsbanker vom Vorstandsmitglied Ralph Kehl sowie Gerhard Ursprung, Bereichsleiter Unternehmensentwicklung, bei der VR Bank HessenLand begrüßt. Auch die Ausbildungsverantwortliche Katrin Frick wünschte ihren neuen Schützlingen eine spannende und lehrreiche Ausbildungszeit.

Zu Beginn fand ein mehrtägiger Willkommensworkshop statt, der durch gegenseitiges Kennenlernen sowie offenen Austausch geprägt war. Auszubildende vergangener Jahre berichteten über ihre Erfahrungen und gaben in Workshops Tipps für einen erfolgreichen Einstieg. Dabei zeigte sich, »dass hinter der Bank viel mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermutet«. Außerdem begrüßten sie ihre neuen Kollegen mit einem Frühstück. Gut versorgt mit vielen Informationen rund um ihre Ausbildungszeit und ihren Arbeitgeber sind die Auszubildenden nun fit für ihren ersten Einsatz in den Geschäftsstellen.

Auf die Nachwuchsbanker warte eine abwechslungsreiche Ausbildungszeit: Privatkunden beraten, eine passende Altersvorsorge aufzubauen, Wohneigentum zu finanzieren, bei der Absicherung von Risiken zu helfen oder Familien dabei zu unterstützen, das Thema Finanzbildung und Finanzerziehung den Kindern zu vermitteln. Dies ist nur ein kleiner Auszug von den Dingen, die sie in den nächsten Jahren erlernen werden - und dies auf allen Kanälen. »Natürlich ist der persönliche Kontakt die stärkste Beziehung zu Mitgliedern und Kunden. Über welche Kanäle wir diesen bedienen entscheidet allein der Kunde: ob Smartphone, Notebook, unser KundenServiceCenter oder der Berater vor Ort. Sie werden alle diese Kompetenzen während ihrer Ausbildung erlernen«, ermutigt Ralph Kehl die Kollegen.

Um diese Fähigkeiten zu erlernen, hat sich die Ausbildung kontinuierlich weiterentwickelt. »Unsere Ausbildung ist schon seit vielen Jahren digital geworden. Neben der technischen Ausstattung, wie Notebook, Softphone, iPad sowie myPiggy, die unsere Auszubildende zum Start erhalten, haben wir die Prozesse dahinter angepasst. Synchrone oder asynchrone Lernphasen, digital oder auch vor Ort wechseln sich ab, ganz nach Bedarf«, so Gerhard Ursprung.

Seit jeher werde dem Bereich Ausbildung bei der VR Bank HessenLand ein großer Stellenwert beigemessen. »Neben dem Fachwissen legen wir auch großen Wert auf persönliche und soziale Kompetenzen«, stellte Katrin Frick heraus. Nach Ausbildungsende würden in der Regel die Auszubildenden in ein Anstellungsverhältnis übernommen und durch weitere Qualifizierungen gefördert.

Ob Ausbildung, duales Studium oder ein Praktikum, wer Interesse hat, der hat bereits jetzt die Möglichkeit, sich für das Jahr 2023 unter www.ausbildung-bei-der-vrbank.de zu bewerben.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos