10. Oktober 2019, 14:00 Uhr

Hiobsbotschaft

Aufregung im Wunderland: Drei Schauspieler fallen kurz vor Premiere des Open Mind Ensembles aus

Die Proben für »Alice dein Weg, deine Entscheidung« laufen auf Hochtouren. Stetig steigt der Adrenalinspiegel des Open Mind Ensembles beim Gedanken an die Premiere in Karben an. Da erreichen die Regisseure gleich mehrere Hiobsbotschaften.
10. Oktober 2019, 14:00 Uhr

Das Open Mind Ensemble bereitet sich seit vielen Wochen auf seine zweite Produktion vor. Nach dem gefeierten Erstlingswerk »Graf Müllratte« im vergangenen Jahr, steht nun »Alice, dein Weg, deine Entscheidungen« an. Doch dann geschieht etwas, mit dem weder die beiden Regisseure noch die anderen Ensemblemitglieder gerechnet haben. »Aus beruflichen Gründen scheiden Pierre Kohlhas, Heidi Dorn und Julia Zeifang aus. Die Rollen der ersten beiden Laiendarsteller konnten wir mit Ensemblemitgliedern neu besetzen. Schwieriger war es mit Julias Rolle«, berichtet Oliver Becker. Julia wollte und sollte Alice, eine der Hauptrollen, spielen. Da sie eine Ausbildung bei der Polizei begonnen hat, ist dies nicht mehr möglich.

Zwei Monate vor der Premiere war die Neubesetzung der Hauptrolle eine echte Herausforderung. Wo eine Darstellerin finden, die über Bühnenerfahrung verfügt und bereit ist, jede Menge Text in kürzester Zeit zu lernen? Wie so oft im Leben, half der Zufall. Lara Göhlert aus Rodenbach meldete sich. Sie bekundete ihr Interesse, im kommenden Jahr bei einer Produktion mitzuspielen. Bühnenerfahrung gesammelt hat die 18-Jährige bereits als Jugendliche bei einigen Theaterprojekten in den Ferien.

Früher zum Theater

Ihre Chance, Theater zu spielen, ist jetzt früher gekommen als gedacht. Am Montagabend stellte sich die neue »Alice« dem Ensemble vor. Alle Mitspieler sind erleichtert. Mithilfe des ausgedruckten Textes beginnt die erste gemeinsame Probe mit Lara Göhlert. Der Teenager muss in den nächsten acht Wochen neben dem Studium viel Text auswendig lernen. Das Stück ist mehr als 90 Minuten lang und hat 19 Szenen.

Stolz sind die beiden Regisseure auf die 22 Ensemblemitglieder. »Alle sind souverän mit der veränderten Situation umgegangen.« Für die Darsteller ist das von den Regisseuren in freier Anlehnung an Lewis Carroll’s »Alice im Wunderland« geschriebene Stück in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Denn der Text wird durch Improvisationen der Darsteller bei den Proben ergänzt und entwickelt. »In unserem Stück tauchen bekannte Figuren aus Alice und sie selbst auf«, informiert Becker.

Auf drei Bühnen zugleich

Thematisch wird das Publikum mit dem OME ins Wunderland »einwandern«. Dort liegt der Schwerpunkt auf dem Thema »Wege«, und es wird der Frage nachgegangen, ob das Wunderland tatsächlich ein Wunderland ist. Erörtert wird, wer den Lebensweg einer Person beeinflusst, wie gesellschaftliche Vorgaben und Verführungen aussehen, wann, warum und wo es notwendig ist, Position zu beziehen und wie unterschiedlich die Generationen die gleichen Themen beurteilen. Es wird gezeigt, inwieweit Stress, Druck, Berichterstattung in den Medien und andere Entscheidungen Menschen auf ihrem Lebensweg beeinflussen können.

Alice wird mit den Hinweisen »Es ist dein Weg, deine Entscheidung, du kannst dich nicht herausreden« konfrontiert. Bezüge zu aktuellen gesellschaftlichen Themen wie die Flüchtlingsfrage sind eingearbeitet worden. Erfahrungen, Emotionen und Erkenntnisse zum eigenen Weg, der eigenen Biografie fließen in Interviewsequenzen ins Spiel mit ein. Welche Kompromisse mache ich? Welchen Vorgaben/Entscheidungen beuge ich mich?

Neben der inhaltlichen Herausforderung muss das OME auch eine spieltechnische bewältigen. So wird es im Saal des Bürgerzentrums nicht nur eine, sondern gleich drei Bühnen geben. »Diese werden teils gleichzeitig bespielt«, verrät das Regieduo.

Gesellschaftskritisches Theater

Das Open Mind Ensemble ist ein gesellschaftskritisches Theater gegen die Ausgrenzung von Menschen. Unterstützt wird es vom Wetteraukreis, gefördert auch vom Bundesfamilienministerium aus dem Programm »Demokratie leben!«.

Das erste Stück, das die von 18 bis 72 Jahre alten Mitglieder geprobt hatten, war »Graf Müllratte«. Die Auffürungen besuchten 750 Zuschauer.

Nun also die zweite Produktion »Alice...«, diesmal nicht im Jugendkulturzentrum, sondern im großen Saal des Bürgerzentrums. Aufführungstermine sind Freitag und Samstag, 29. und 30. November, jeweils um 20 Uhr. Die kostenlosen Tickets für »Alice dein Weg, deine Entscheidung« können sofort unter tickets@open-mind-ensemble reserviert werden. Empfohlen wird eine Reservierung aufgrund der beschränkten Anzahl von Plätzen. Am 21. Dezember zeigt das OME »Alice« dann in Friedberg-Dorheim und im kommenden Jahr in Niederbrechen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Einwanderung
  • Hiobsbotschaften
  • Lewis Carroll
  • Polizei
  • Regisseure
  • Schauspieler
  • Theaterprojekte
  • Karben
  • Christine Fauerbach
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.