Bad Vilbel & Karben

Feuerwehr rettet Ringelnatter und löscht Küchenbrand

Große Aufregung gab es am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr in Burg-Gräfenrode. Eine Schlange war auf einem landwirtschaftlichen Hof entdeckt worden, woraufhin die Besitzer die Feuerwehr alarmierten. Diese fing die Schlange ein und kontaktierte einen Reptilienfachmann, wie Stadtbrandinspektor Christian Becker am Donnerstag mitteilte. Der Experte habe festgestellt, dass es sich bei der Schlange um eine Ringelnatter handelte. »Glücklicherweise war es eine ungiftige Schlange«, schreibt Becker. Das Tier sei in ein Naturschutzgebiet gefahren und in die Freiheit entlassen worden.
19. September 2019, 20:47 Uhr
Redaktion
Ungiftige Natter
Ungiftige Natter

Große Aufregung gab es am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr in Burg-Gräfenrode. Eine Schlange war auf einem landwirtschaftlichen Hof entdeckt worden, woraufhin die Besitzer die Feuerwehr alarmierten. Diese fing die Schlange ein und kontaktierte einen Reptilienfachmann, wie Stadtbrandinspektor Christian Becker am Donnerstag mitteilte. Der Experte habe festgestellt, dass es sich bei der Schlange um eine Ringelnatter handelte. »Glücklicherweise war es eine ungiftige Schlange«, schreibt Becker. Das Tier sei in ein Naturschutzgebiet gefahren und in die Freiheit entlassen worden.

Noch während des Einsatzes in Burg-Gräfenrode wurden die Feuerwehr Rendel und die Drehleiter der Feuerwehr Karben Mitte zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung nach Rendel alarmiert. Hier brannte Essen auf einem Herd. Das Feuer konnte von den Anwohnern laut Stadtbrandinspektor weitgehend gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich mit der Wärmebildkamera und belüftete die Brandstelle. (Foto: pv)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Feuerwehr-rettet-Ringelnatter-und-loescht-Kuechenbrand;art469,628898

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung