08. Dezember 2017, 20:38 Uhr

Mehr Buden, weiße Pracht

08. Dezember 2017, 20:38 Uhr
Winterliches Weihnachtswetter lockt in den Rendeler Pfarrgarten. (Foto: pv)

Langsam, aber kontinuierlich mausert sich der traditionelle Rendeler Weihnachtsmarkt der evangelischen Kirchengemeinde am ersten Adventswochen- ende zum gemeinsamen Event aller interessierten Rendeler Institutionen und Vereine. Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Rendeler Chorgemeinschaft und der TV Rendel mitgemacht hatten, stießen in diesem Jahr der Kindergarten mit den »Himmelsstürmern« und der Angelverein Rendel/Niederdorfelden dazu. Und es wurde die doppelte Anzahl an Buden erstmalig auch am Sonntag geöffnet.

Doch zunächst lud am Samstag ein Kaspertheater die Kleinsten ins Gemeindehaus, und eine große Anzahl an Sängerinnen und Sängern begrüßte traditionell den Advent am größten Adventskranz in der Stadt bei Feuerschein und instrumentaler Begleitung. Weiter ging es im Pfarrgarten bei Grillspezialitäten, der beliebten Scheller’schen Pilzpfanne, Backfisch und Waffeln sowie Glühwein und Rendeler Spirituosen. Weihnachtsartikel und Kränze vom Gemeinde-Bastelkreis und Stockbrot am Lagerfeuer rundeten das Angebot ab.

Wie seit vielen Jahren erfreuten wieder die Weihnachtsbläser die Besucher mit bekannten Weihnachtsweisen und die Chorgemeinschaft mit vielstimmigem Gesang. Auch das ideale kalte und trockene Winterwetter führte zu einem ungeahnt großen Andrang vor den Buden, sodass nicht alle Spezialitäten für jeden ausreichten, was dem bunten Treiben bis spät in die Nacht jedoch keinen Abbruch tat. In weißer Pracht präsentierte sich der Markt am Sonntag, bis auch die letzte Wurst verkauft war, im Kindergottesdienst wurden Plätzchen gebacken und die Himmelsstümer-Gruppe des Rendeler Kindergartens erfreute die Besucher mit winterlichen Gedichten und Liedern. Schließlich lud das Kaffeeteam um Norma Schäfer wieder zu Kaffee und selbst gemachten Kuchen und Torten ins Gemeindehaus, das aufgrund der Kälte draußen besonders gut besucht war.

Den Abschluss bildete eine stimmungsvolle Taizé-Abendandacht in der Rendeler Kirche, die von Hunderten Kerzen beleuchtet war und durch Impulse von Pfarrerin Daniela Creutzberg und einfachen Liedern mit Querflötenbegleitung von Claudia Schwarz einen kontemplativen Start in die Adventszeit ermöglichte.

Über die gute Resonanz des erweiterten Weihnachtsmarktes freut sich Frank Braunroth vom Vorbereitungskreis: »Es ist schon ein guter Schritt in Richtung eines gemeinsamen Weihnachtsmarktes in Rendel. Weitere Vereine haben signalisiert, im nächsten Jahr auch dabei sein zu wollen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adventswoche
  • Angelvereine
  • Evangelische Kirche
  • Evangelische Kirchengemeinden
  • Pfarrgärten
  • TV Rendel
  • Weihnachtsmärkte
  • Karben
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.