19. November 2018, 19:51 Uhr

Rock'n'Roll-Club

30 Jahre Lollypop: »Bei uns boomt es«

Im November 1988 gab der damals 22 Jahre alte Steffen Fritzel seinen ersten Rock’n’Roll-Kurs. Es war ein Kurs für Kinder bei der Turngemeinde 1862 Rosbach (TGO). Dass daraus einmal der größte Rock’n’Roll-Club Hessens mit fast 100 aktiven und gut 100 passiven Mitgliedern werden würde, hätte damals niemand gedacht.
19. November 2018, 19:51 Uhr
Avatar_neutral
Von Harald Schuchardt
Mit bunten Petticoats tanzen die Lollypops durch die Zeit – Von »Rock Around the Clock« über »YMCA« bis zum Queen-Klassiker »Don’t Stop Me Now«. (Fotos: Loni Schuchardt)

Im November 1988 gab der damals 22 Jahre alte Steffen Fritzel seinen ersten Rock’n’Roll-Kurs. Es war ein Kurs für Kinder bei der Turngemeinde 1862 Rosbach (TGO). Dass daraus einmal der größte Rock’n’Roll-Club Hessens mit fast 100 aktiven und gut 100 passiven Mitgliedern werden würde, hätte damals niemand gedacht.

Am Samstag feierte der Rock’n’Roll-Club Lollypop in der voll besetzten Adolf-Reichwein-Halle sein 30-jähriges Jubiläum. Der längst über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Club präsentierte eine getanzte Zeitreise durch die Geschichte.

 
Fotostrecke: 30-jähriges Bestehen Rosbacher Rock'n'Roll Club Lollypop

Durch die zweistündige Jubiläumsshow führte Fritzel gekonnt: »Ich lebe 30 Jahre einen Sport, der leider langsam ausstirbt, aber bei uns boomt es«, sagte der Lollypop-Chef, der unter den vielen Gästen auch Bürgermeister Thomas Alber, Kulturamtsleiterin Frauke Stock und TGO-Vorsitzenden Timo Becker begrüßte. Gekommen war auch eine Abordnung des Oldies-Club Wetterau um den zweiten Vorsitzenden Helmut Diemer, der seinem Mitgliedsverein mit zwei Flaschen Sekt und einer Urkunde gratulierte.

Die Show eröffneten die Nachwuchsgruppen »Rockets« und »Lollys«. Die 22 Mädchen begeisterten im Verlauf des Abends immer wieder mit tollen Tanzshows. Höhepunkt war die Jubiläumschoreografie zum Queen-Klassiker »Don’t Stop Me Now«. Aufgezeigt wurde die Vielfalt des Rock’n’Rolls vom Boogie-Woogie über den Tanz im Pettycoat bis hin zum Turnier-Rock’n’Roll im modernen »Glitzerfummel«. Gezeigt wurden zudem Choreografien, die im Laufe der Jahre getanzt wurden. Statt der langjährigen Zugabe »Grease Lightning« wird in Zukunft »Mamma Lou« getanzt. Die Erwachsenenpaare hatten eine neue »Party-Show« mit einem Hitmix von »Rock Around the Clock« über »Hey Babe« bis »YMCA« einstudiert. Eine besondere Überraschung hatten sich die Lollypops für ihren Chef einfallen lassen. Er erhielt eine große Bildercollagen und ein bügelfreies weißes Hemd mit dem brandneuen Lollypop-Logo aufgestickt.

Das Logo als gesticktes Bild übergab Fritzel den sechs Mitgliedern, die von Anfang an dabei sind. Es sind die noch aktiven Gloria Winkler, Klaus Lempp und Thorsten Döring, sowie Angie Fritzel, Stefan Velten und Jugendleiterin Silvia Plaue, Teilnehmerin des ersten Kinderkurses.

Nach einer Pause, in der die große Jubiläumstorte verteilt wurde, übernahmen die »Rock Diamonds« das Kommando. Zunächst als »Diamonds« mit einem einmaligen Comeback des früheren Frontmanns Timo Paeutz. Noch einmal spielte die Band fetzigen Rock’n’Roll und Beat, wie sie ihn schon bei den vorherigen Lollypop-Jubiläen spielten, bevor sie dann das Publikum mit ihrem aktuellen Programm voller Rockklassiker begeisterten.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos