Das Wetter hat wunderbar gepasst. Wie fast immer, wenn das evangelische Gemeindefest am letzten Sonntag in den Sommerferien die Gäste zur Gustav-Adolf-Kirche lockt. Dass das Traditionsfest erst seit 1993 rund um das kleine Kirchlein am und im Albert-Schweitzer-Gemeindehaus stattfindet, rief Pfarrer Jürgen Rump bei den einen in Erinnerung, die Jüngeren überraschte er mit dem Rückblick. Das habe schlichtweg daran gelegen, dass das Gemeindehaus erst 1992 auf der Wiese neben dem Kirchlein gebaut wurde.

Da war Pfarrer Rump bereits seit vier Jahren Gemeindepfarrer. Sein erstes Gemeindefest in Ober-Mörlen hatte er in der Pausenhalle der Mittelpunktschule erlebt, wie die Wintersteinschule damals noch hieß. »Dieses wird mein letztes Gemeindefest in Ober-Mörlen sein«, verriet Rump, da er im kommenden Jahr pensioniert wird. Wie bei jeder Predigt nutzte er auch dieses Mal die Gelegenheit, mit eindrücklichen Worten auf den Glauben und auf gelebte Kirche einzugehen. Den Gekreuzigten aus Klassenzimmern und Gott aus dem Grundgesetz verdrängen zu wollen, stehe denen nicht gut zu Gesicht, die im Zweifel Gottes Beistand erbäten.

Cilli Damm begleitete auch diesen Festgottesdienst mit Kirchenliedern auf der Orgel. Üppig fielen das Kuchenbuffet, das Salatbuffet und die Auswahl an Grillspezialitäten aus. Die Kinder hatten Spaß beim Basteln und die Jugendlichen beim Tischkickern am neuen Spieltisch. Der wird nun häufiger zum Einsatz kommen, wird sich der neue Jugendkreis doch jeden zweiten Freitag im Monat zu besonderen Aktionen treffen. Die Freude an gemeinsamer Bewegung und Musik stand auch den Senioren ins Gesicht geschrieben, die mit dem eingespielten Team vom Plaudercafé Sitztänze zelebrierten.

Zum besonderen Anlass hatte sich der Nieder-Mörler Gospelchor »Celebrate!« mit Freunden aus den Reihen der Folkfriends zum Festtagschor mit Band zusammengetan. Das Geburtsjahr des Gospelprojektes an der evangelischen Christuskirchengemeinde Nieder-Mörlen fällt nicht nur mit dem des evangelischen Gemeindehauses in Ober-Mörlen zusammen. Vielmehr traten die Musiker auch auf bei fast allen Ober-Mörlen Gemeindefesten. »Celebrate! & friends« begeisterte nach zwei Jahren Pause im Gotteshaus mit Spirituals, Gospels und neuen geistlichen Liedern. Was die Musikrichtungen verbindet, ist die leidenschaftliche Intensität und Hingabe, die Harmonie der Stimmen und die Frische der Instrumente. Gerne folgte die Gruppe unter brausendem Beifall den Zugaberufen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erinnerungen
  • Evangelische Kirche
  • Pfarrer und Pastoren
  • Sommerferien
  • Wetter
  • Ober-Mörlen
  • Annette Hausmanns
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.