26. Februar 2018, 13:00 Uhr

Vereinsjubiläum

50 Jahre Landfrauen

Zu ihrem 50-jährigen Bestehen lud der Landfrauenverein Heuchelheim zu einem Kommersabend mit Interview-Runden ein. Die Ehrung der Gründungsmitglieder stand im Mittelpunkt des Abends.
26. Februar 2018, 13:00 Uhr

Mit einem lockeren, in Form von Interviews gestalteten Kommersabend haben die Heuchelheimer Landfrauen die Feierlichkeiten zu ihrem 50-jährigen Bestehen eröffnet. Wegen des im Rahmen der Dorferneuerung anstehenden Umbaus des Bürgerhauses werden sie erst im kommenden Jahr mit einem Fest abgerundet. An diesem Abend zeigte sich der große Saal des Bürgerhauses liebevoll mit Fotos, Trachten und Frühlingsblumen geschmückt. Landfrauen-Vorsitzende Monika Repp begrüßte zahlreiche Ehrengäste, Schriftführerin Ines Dauernheim führte durch ein abwechslungsreiches Programm mit Gesprächen und Grußworten, Ehrungen und der Übergabe von Geldspenden sowie originellen Präsenten. Umrahmt wurde der Abend durch Beiträge des Musikvereins Reichelsheim.

Im Zentrum standen die Ehrungen der Gründungsmitglieder (siehe Zusatzkasten). An dieser Stelle gedachte man zudem der verstorbenen Gründungslandfrauen Hildegard Sauer, Kathi Veith und Margot Velten.

Zuvor hatte Schriftführerin Ines Dauernheim eine erste Interview-Runde eröffnet, an der neben den Funktionärinnen Gerda Vollmar und Manuela Weidmann auch die langjährige Heuchelheimer Vorsitzende Monika Repp, das 86-jährige Gründungsmitglied Marianne Heiber sowie Carola Steitz als einst ins Dorf zugezogene Landfrau teilnahmen. Heiber erinnerte sich an die Höhen und Tiefen der Anfangsjahre, in denen man mit wenig Geld und viel Eigeninitiative einen Landfrauenverein aufgebaut habe, der in späteren Jahren in der Lage gewesen sei, anderen Vereinen unter die Arme zu greifen sowie etwa der Deutschen Krebshilfe und dem Indienprojekt der Reichelsheimer Pfarrerin Angela Schwalbe. Weidmann berichtete aus der Arbeit des 47 000 Mitglieder starken Landesverbandes, Vollmar hob die vielfältigen Angebote des Bezirksverbandes Nidda mit 1 800 Landfrauen in 23 Ortsvereinen hervor. Auf die Frage nach der Zukunft der Landfrauenbewegung mahnte Vollmar einen zeitgemäßen Umgang mit den neuen Medien sowie bei der Terminierung von Aktivitäten mehr Sensibilität für die Belange berufstätiger junger Frauen an. Als ehemals Zugezogene verdeutlichte Carola Steitz die Funktion des Heuchelheimer Landfrauenvereins als Kontakt- und Informationsstelle.

 

Politik und Musik

 

Interview-Runde zwei gehörte unter dem Titel »Politik und Musik« dem Ersten Kreisbeigeordneten und kommissarischen Landrat Jan Weckler (CDU), der sich als Klarinettist später spontan zu den Musikern gesellte, Reichelsheims Bürgermeister Bertin Bischofsberger (CDU), Stadtverordnetenvorsteherin Lena Herget (SPD) und dem ersten Vorsitzenden des Musikvereins, Hans-Richard Hitz.

Weckler unterstrich die gestiegene Mobilität und die beruflichen Anforderungen sowie die moderne Bindungslosigkeit, die es vielen Frauen heute unmöglich mache, sich in einem Verein zu betätigen. Herget forderte von der Politik Wertschätzung und Unterstützung des Ehrenamtes, von den Landfrauen wiederum den Mut, moderne Kommunikationskanäle zu nutzen. Bischofsberger, der sich als begeisterter Bäcker und Gärtner outete, dankte den Landfrauen für ihren dorfübergreifenden Beitrag zum Sozial- und Kulturleben der Stadt, während Hitz Einblicke in den Arbeitsaufwand, aber auch die Freude gab, die das Ehrenamt mit sich bringt.

Die Abschlussrunde bestritten unter dem Motto »Nachbarn und Mitstreiter« Gundrun Hergenröther, Vorsitzende der Landfrauen Echzell, die über die erfolgreiche Nachwuchswerbung ihres über 300 Mitglieder starken Vereins durch dessen Faschingstanzgruppen berichten konnte, Oliver Günther, Wehrführer und Vereinsvorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim und Kollege Alexander Hitz, Vorsitzender des Feuerwehrvereins Reichelsheim und Unterstützer beim Internetauftritt der Landfrauen. Burkhard Kampschulte erläuterte als Sprecher der Dorferneuerungs-Initiative den geplanten Umbau der Bürgerhauses und des Dorfmittelpunktes. Zum Schluss gab es Grußworte, unter anderem von Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch (SPD).

Info

Die Geehrten

Geehrt wurden die Gründungsmitglieder Gisela Bärsch, Irene Dauernheim, Erna Schmidt, Luzie Taggesell, Marga Guth, Elfriede Wagner, Marianne Heiber und Hedwig Weitz für 50 Jahre sowie Siegrid Bourdin, Marlies Landgraf, Marita Michel und Gabi Verwiebe für 40 Jahre Zugehörigkeit zu den Heuchelheimer Landfrauen. Vorgenommen wurden die Ehrungen durch die Vizevorsitzende des Bezirkslandfrauenverbandes Nidda, Gerda Vollmar, und die Vizevorsitzende des Landfrauenverbandes Hessen, Manuela Weidmann. (im)

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bertin Bischofsberger
  • CDU
  • Deutsche Krebshilfe
  • Jan Weckler
  • Landfrauenvereine
  • Musikvereine
  • Reichelsheim
  • SPD
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Reichelsheim-Heuchelheim
  • Inge Mueller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.