Wetterau

50 Jahre mit dem Taktstock

Großer Bahnhof herrschte am Samstag im Café »Birkenhof« in Fauerbach, wohin der Gesangverein Frohsinn aus Nieder-Mörlen zum 50. Chorleiterjubiläum von Helmut Haub eingeladen hatte. Nach einem Sektempfang konnte Vorsitzender Robert Philipp neben dem Jubilar und seiner Frau Brunhilde Wolf viele Gäste, Ehrengäste, den MGV Harmonie Fauerbach und den Chor Intermezzo aus Nieder-Mörlen begrüßen.
02. Mai 2018, 20:22 Uhr
Redaktion
Vorsitzender Robert Philipp (l.), Dirigent Helmut Haub (3. v. r.) und Frohsinn-Rekordsänger Norbert Philipp (r.) erhalten die Vereinsmedaille der Stadt Bad Nauheim in Gold. Der Ehrung wohnen Erster Stadtrat Peter Krank (2. v. l.), Bürgermeister Klaus Kreß (3.v.l.) und Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hahn (2. v. r.) bei.	(Foto: pv)
Vorsitzender Robert Philipp (l.), Dirigent Helmut Haub (3. v. r.) und Frohsinn-Rekordsänger Norbert Philipp (r.) erhalten die Vereinsmedaille der Stadt Bad Nauheim in Gold. Der Ehrung wohnen Erster Stadtrat Peter Krank (2. v. l.), Bürgermeister Klaus Kreß (3.v.l.) und Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hahn (2. v. r.) bei. (Foto: pv)

Großer Bahnhof herrschte am Samstag im Café »Birkenhof« in Fauerbach, wohin der Gesangverein Frohsinn aus Nieder-Mörlen zum 50. Chorleiterjubiläum von Helmut Haub eingeladen hatte. Nach einem Sektempfang konnte Vorsitzender Robert Philipp neben dem Jubilar und seiner Frau Brunhilde Wolf viele Gäste, Ehrengäste, den MGV Harmonie Fauerbach und den Chor Intermezzo aus Nieder-Mörlen begrüßen.

Nach zwei vom Jubilar selbst dirigierten Liedern – »Te Deum« und »Zeit ist ein Geschenk« – hob Philipp in seiner Laudatio den unermüdlichen Einsatz des Dirigenten hervor. Insbesondere die musikalische Professionalität, seine Zuverlässigkeit, die engelsgleiche Geduld und die humorvolle, menschlich angenehme Art, mit seinen Sängerinnen und Sangern umzugehen, zeichneten das lange Wirken von Helmut Haub beim Frohsinn Nieder-Mörlen aus. Dafür sei ihm großer Dank geschuldet.

Besonders für diesen Abend hatte der Gesangverein mit seinen elf Sängern einen Männerchor gebildet, der drei Chorlieder aus der Anfangszeit (1968) der Chorleitertätigkeit Haubs eingeübt hatte. Mit »Das Morgenrot« und Beethovens »Hymne an die Nacht« , dirigiert von Sebastian Witzel, überraschte man den Jubilar und das Publikum. Es folgte die Begrüßung durch den Ersten Stadtrat Peter Krank, der den wertvollen Beitrag des Gesangvereins Frohsinn im Kultur- und Vereinsleben der Stadt Bad Nauheim hervorhob.

Drei Vereinsmedaillen in Gold

Anschließend erhielten Haub und der am längsten aktive Frohsinn-Sänger, Norbert Philipp (seit 1959), und auch der seit 40 Jahren amtierende Vorsitzende Robert Philipp die Vereinsmedaille der Stadt Bad Nauheim in Gold. Mit dieser Ehrung werden die besondere Leistung und Verdienste um die Förderung des Vereinslebens anerkannt. Vom Verein erhielt der Dirigent einen Original Bundesbank-Geldsack, angefüllt mit blanken und matten, gut und weniger gut erhaltenen Geldmünzen, die ihn an die glänzenden und normalen Phasen seiner Chorleiterzeit erinnern sollten. Die Frau des Dirigenten erhielt ein prächtiges Blumengebinde.

Nachdem dann der Männerprojektchor »Hab oft im Kreise der Lieben« zu Gehör gebracht hatte, ergriff der Jubilar das Wort, bedankte sich für die Ehrung und die vielen Dankes- und Lobesworte und gab einige lustige Episoden aus längst vergangenen Tagen, die er mit den Sängern bei Wettstreiten, Ausflügen und »Nachsingstunden« erlebt hatte, zum Besten. Es folgte eine von Robert Philipp, Robert Winkler und Hans-Peter Thyssen zusammengestellte Bilderschau der vergangenen zehn Jahre mit Helmut Haub. Die vorhergehenden 40 Jahre hatte man bereits 2008 beim 40-jährigen Dirigentenjubiläum präsentiert.

Bereits seit 1966 bei der Harmonie

Danach sang der Männergesangverein Harmonie Fauerbach »Wie ein stolzer Adler«, »An einem Sommermorgen« und »Wir sind die alten Säcke« mit Dirigent Haub, der diesen Chor bereits seit 1966 leitet. Es schloss sich der Chor Intermezzo unter Nils Kjellström mit »Halleluja« von Leonhard Cohen und »Ich bin nur gut, wenn keiner guckt« von Anette Humpe/Max Raabe an.

Zum Abschluss sang der Frohsinn Nieder-Mörlen unter dem engagierten Dirigat von Sebastian Witzel ein auf den Jubilar und die 50-jährige Chorleitung abgestimmten Text mit dem Titel »Musik ist sein Leben« und danach »Preiset froh den König« von Henry Purcell mit Trompetensolo von Paul Anselm. Nach großem Applaus sangen alle Chöre, verteilt auf den ganzen Saal, gemeinsam »Als Freunde kamen wir« und beendeten den offiziellen Programmteil, an den sich noch der lockere Ausklang mit vielen heiteren Gesprächen anschloss.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-50-Jahre-mit-dem-Taktstock;art472,426283

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung