01. April 2019, 21:12 Uhr

635 Stunden ehrenamtlich im Einsatz

01. April 2019, 21:12 Uhr

Genau 635 Stunden waren die Mitglieder der »Aktion Punkt – Die Friedberger Nachbarschaftshilfe« im vergangenen Jahr ehrenamtlich im Einsatz, um Menschen zu helfen. »Es ist ein gemeinsames Beisammensein«, sagte Aktion-Punkt-Vorsitzende Lucia Falk auf der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Seniorenbegegnungszentrum. Zu Beginn der Versammlung gedachten die Mitglieder dem im Januar verstorbenen Ehrenvorsitzenden Prof. Paul-Gerhard Nohl, Gründer und erster Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe, sowie drei weiteren verstorbenen Mitgliedern. Erfreut zeigte sich Falk über den Anstieg der Mitgliederzahl. Zum zweiten Mal in der zehnjährigen Vereinsgeschichte wurde die Grenze von 200 Mitgliedern überschritten. Im letzten Jahr wurden 635 Arbeitsstunden bei Hilfseinsätzen für Mitglieder und Nichtmitglieder durchgeführt. Vielfältig sind die Arbeitsfelder: Kleine Reparaturen durchführen, älteren Menschen beim Einkauf helfen und sie bei einem Arzt- oder Behördenbesuch begleiten, Kinder betreuen oder Gartenarbeiten durchführen.

118 Stunden waren die Mitglieder im Rahmen der Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde als Aufsicht in der Stadtkirche tätig. Für ihren Einsatz erhalten die Mitglieder Punkte, die sie nun gegen Hilfeleistungen einlösen oder dem »Sozialkonto« zur Verfügung stellen können. Die auf dem Konto gesammelten aktuell 1182 Punkte kommen Bedürftigen ohne Gegenleistung zugute. Gut besucht waren die vier Stammtischrunden im »Weinhaus Röder«. Die Teilnahme am Weihnachtsmarkt der evangelischen Kirchengemeinde auf dem südlichen Stadtkirchenplatz fiel wegen schlechten Wetters aus. Höhepunkt im zehnten Jahr des Bestehens war der Jubiläumsausflug mit zwei Bussen in den Palmengarten Frankfurt und das anschließende Kaffeetrinken im Frankfurter Traditionscafé »Lauber«.

»Die Kasse ist gesund, wir haben ein stabiles, finanzielles Fundament«, erklärte Kassenführer Klaus Edzards. Seine Aussage wurde von den beiden Kassenprüfern Monika Zarke und Wilfried Jäckel bestätigt. Kasse und Vorstand wurden einstimmig entlastet. Wilfried Jäckel bleibt ein weiteres Jahr Kassenprüfer, neu gewählt wurde Gisela Olbrich.

Schriftführerin Monika Schäfer-Matthews erläuterte den Umgang mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Vorstandsmitglied Helga Uhrig stellte die geplanten Aktivitäten in diesem Jahr vor. Neben einem Ausflug in die Frankfurter Altstadt, sind unter anderem ein Info-Stand auf der Kaiserstraße, vier Stammtische sowie die erneute Teilnahme am Weihnachtsmarkt geplant.

Vorstandsmitglied Doris Grünbein und Seniorenbeiratsvorsitzende Friederun Hollender regten eine Kooperation der Nachbarschaftshilfe mit dem Seniorenbeirat an.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aktionen
  • Berufsfelder
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Einkauf
  • Evangelische Kirche
  • Instandhaltung
  • Mitglieder
  • Nachbarschaftshilfe
  • Tätigkeiten und Aufgaben im Garten
  • Vereinsgeschichte
  • Ärzte
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.