23. Januar 2018, 19:02 Uhr

69 Sternsinger sammeln in vier Ortsteilen

23. Januar 2018, 19:02 Uhr
Avatar_neutral
Von Bernd Burkard
Die Sternsinger des Pfarrverbandes Rockenberg, Oppershofen, Münzenberg und Gambach mit Pfarrer Dr. Gregor Waczlaviak beim Aussendungsgottesdienst (Foto: bu)

Gregor Waclaviak von der Pfarrgruppe Rockenberg, Oppershofen, Münzenberg und Gambach am Sonntag in die Rockenberger St.-Gallus-Kirche ein.

Die diesjährige Sternsingeraktion steht unter dem Motto »Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit«. An diesem Motto orientierte sich auch der Aussendungsgottesdienst der von Franziska Broggle und Anna Morbe vorbereitet wurde. Mit der Aktion wollen die Sternsinger versuchen die Spirale von Kinderarbeit ohne Bildung hin zu Armut zu durchbrechen.

Überzeugend zeigten die Kinder, dass die Kinderarbeit nur durch besondere Unterstützung gestoppt werden könne, denn die Eltern und Familien in vielen Ländern seien auf Kinderarbeit angewiesen, was so den Zugang für die Kinder zu Schule, Bildung und eine bessere Zukunft unmöglich mache. Dabei blieben Gesetze, die Kinderarbeit verbieten, oftmals ohne Wirkung. Anna Oertel, Franziska Broggle, Hanna Merz und Stefanie Röder machten dies im Predigtspiel deutlich.

Pfarrer Dr. Gregor Waclaviak segnete danach die Kreise der Sternsinger und dann die Sternsinger selbst, wobei er besonders erfreut war, dass die Sternsinger aus Oppershofen keine Scheu vor dem Weihwasser hatten. Sonst war wohl schon so etwas wie »huch das ist kalt« oder »oh nass« zu hören.

Nach dem Aussendungssegen dankte Pfarrer Waclaviak allen die den Gottesdienst vorbereitet hatten und auch denen, die die Aktion sozusagen im Hintergrund vorbereitet, ermöglicht und unterstützt hätten.

Durch ihr Handeln wollten die Sternsinger Segen bringen und Segen sein.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos