01. Mai 2019, 17:21 Uhr

AfD äußert sich zu Europa

01. Mai 2019, 17:21 Uhr
Die AfD hält eine Kundgebung auf dem Europaplatz ab. (Foto: pm)

»Gegen eine EU-Bevormundung und für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeitsplätze in Deutschland« – so äußerte sich die AfD Wetterau am Samstag auf dem Europaplatz Friedberg. Zu der Demonstration und Kundgebung seien Parteimitglieder, Bürger und Arbeitnehmervertreter nicht nur aus Hessen gekommen, wie die Partei in einer Pressemitteilung schreibt.

Zunächst begrüßte Andreas Lichert, AfD-Kreissprecher und Landtagsabgeordneter, die Teilnehmer. Nach einer Gedenkminute für die Opfer extremistischen Terrors in Sri Lanka und Neuseeland machte Lichert erneut »die Ablehnung der Islamisierung« und Haltung der AfD in dieser Frage deutlich.

Bewusst sei das Thema Wirtschaft und Arbeitsplätze ins Zentrum der Kundgebung gerückt worden. Lichert: »Das wesentliche politische Organ des Bürgers ist das Portemonnaie.« Solange er sich als Profiteur des Status quo empfinde, sei ihm Politik egal.

Christine Anderson, auf Platz 8 der AfD-Liste zur Europawahl, sprach über die »ideologische Verblendung in Sachen EU«. Dies beginne bei der »unzulässigen Gleichsetzung von EU und Europa« und ende noch lange nicht mit den »unzähligen Vertragsverletzungen«. Die AfD stehe »für ein Europa der Vaterländer und eine abendländische Wertegemeinschaft«, lehne aber die EU »als undemokratisches, überbürokratisches Konstrukt« ab. Oliver Hilburger, Vorsitzender der alternativen Gewerkschaft »Zentrum Automobil«, unterstrich die Bedeutung »echter« Oppositionsparteien wie der AfD.

Mittags führte der Demonstrationszug die Kaiserstraße entlang bis zur Burg und wieder zurück. Danach widmete sich der schulpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Heiko Scholz, der Frage, woher »echte Fachkräfte« kommen müssten und warum sie fehlten. Horst Schmidt, Betriebsrat bei Opel in Rüsselsheim, stellte dar, dass der Niedergang Opels und vieler anderer Hersteller sich in einen »langjährigen Kreuzzug« gegen die individuelle Mobilität einreihe. Zuletzt sprachen Heidi Mund aus Frankfurt und Europakandidat Mike Moncsek.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alternative für Deutschland
  • Arbeitsplätze
  • Demonstrationen
  • Heiko Scholz
  • Horst Schmidt
  • Opel
  • Parteimitglieder
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.