05. November 2019, 18:58 Uhr

Alina Rößler gewinnt Landeswettbewerb

05. November 2019, 18:58 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Eine Urkunde gibt es für (v. l.): Sara Elbuetiebi, Leila Witzendorff, Alina Keck, Rebecca Kliem und die Siegerin Alina Rößler. (pv)

Alina Rößler von der Geschwister-Scholl-Schule hat den Schulbuslotsen-Wettbewerb der Landesverkehrswacht gewonnen. Weitere Wetterauer Teilnehmer waren auch dabei. Dieser Wettbewerb wurde schon zum 14. Mal veranstaltet und bestand aus einem theoretischen und drei praktischen Teilen. Es ging gleich richtig zur Sache. Jeweils zwei Buslotsen, die sich nicht kannten, erhielten eine Aufgabe für ihr gemeinsames Rollenspiel zugelost. Bei diesem Rollenspiel wurde Verhalten und Geschick bei der Lösung verschiedener Problemsituationen, die im Schulbus oder an der Bushaltestelle auftreten können, nachgespielt und von einer Jury bewertet.

Geschickt und souverän lösten die Buslotsen manche heikle Situation. Sara Elbuetiebi von der Geschwister-Scholl-Schule in Niddatal, die spätere Siebtplatzierte, sagte: »Unmittelbar vor dem Rollenspiel war ich etwas nervös, als ich meine Aufgabe las, die ich als Buslotsin in einem bereitstehenden Omnibus lösen musste! Nach dem Rollenspiel aber hatte ich ein gutes Gefühl.«

Kein Wunder, sie wurde zusammen mit ihrer Partnerin von den Juroren zu einem der besten Teams gewählt.

Weitere Elemente des Landeswettbewerbes waren ein Wissenstest, der speziell für Buslotsen wichtige Fragen enthielt. Hier konnte Alina Rößler, die spätere Gesamtsiegerin, alles richtig beantworten und wertvolle Punkte holen. Weiter gab es ein Teamspiel und als Clou des Tages musste die Geschwindigkeit einen vorbeifahrenden Motorrads und eines Autos geschätzt werden. »Damit hätte ich nicht gerechnet, aber ich freue mich, dass ich dieses Mal so einen Erfolg habe«, kommentierte Alina Rößler von der Geschwister-Scholl-Schule ihren ersten Platz und strahlte überglücklich.

Die weiteren Wetterauer Teilnehmer waren Alina Keck, Leila Witzendorff und Rebecca Kliem von der Geschwister-Scholl-Schule. Von der Gesamtschule Konradsdorf konnte diesmal kein Buslotse teilnehmen.

»Ein toller Erfolg und eine Bestätigung für die Kontinuität der Buslotsenarbeit an den Wetterauer Schulen«, kommentierten Toni Hafer und Heinz Euler, bei der Verkehrswacht Wetteraukreis zuständig für die Buslotsen. Die Verkehrswacht Wetteraukreis war bei allen 14 seitherigen Landeswettbewerben vertreten.

Der Präsident der Landesverkehrswacht, Claus Ruppelt, betonte in seiner Ansprache: »Die Buslotsen sind wie die Schülerlotsen ein unverzichtbarer Baustein in der Schulwegsicherheit geworden, die mithelfen, den Schulweg sicher zu machen und dies nicht nur im Schulbus selbst, sondern auch an der Bushaltestelle und beim Ein- und Aussteigen.«

Jeder teilnehmende Buslotse erhielt eine Urkunde und ein Präsent. Die ersten drei Sieger bekamen zusätzlich einen Geldpreis überreicht.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos