17. Juni 2019, 20:28 Uhr

André Haußmann weiterhin an der Spitze

17. Juni 2019, 20:28 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Der neue Vorstand (v. l.): Sascha Piffko, Malu Schäfer, André Haußmann, Dr. Andrea Soboth, Sabine Schleicher, Klaus Karger, Gabriele Stechowski, Christa Degkwitz, Bernd Uwe Domes, Hans-Jürgen Ott, Elfriede Pfannkuche, Gustav Jung und Cornelia Dörr. (Foto: pm)

Die Größe und die vielfältige Topografie der Region wurde den Mitgliedern des Vereins »Wirtschaft.Regionalentwicklung. Wetterau« bewusst, als sie teils aus Bad Vilbel in das pittoreske Stornfels angereist waren. Belohnt wurden alle Vereinsmitglieder mit einer tollen Aussicht, die man von dem unter neuer Regie betriebenen Berghotel (ehemals Fürstenhof) in die Wetterau und den Vogelsberg genießen kann.

Der Bericht des Vorsitzenden, der Kassenwartin und der Kassenprüfer mündete in der Entlastung des Vorstands durch die Mitglieder. Neuwahlen standen an.

Beiträge zur Entwicklung der Region

Der Vorsitzende des Vereins, André Haußmann wurde wiedergewählt. Er hat den Verein bereits in den vergangenen zwei Jahren geführt und mit seinem Vorstand Veranstaltungen, wie etwa 2018 »Ich will raus« in einer liebevoll restaurierten Hofreite in Echzell organisiert. Mehr als 150 Gäste nahmen sich dem »Erhalt unserer Ortskerne« an.

Zum zweiten Vorsitzenden wurde Hans-Peter Seum, Bürgermeister der Stadt Nidda gewählt. Die beiden Vorsitzenden vertreten den Verein in der Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsförderung Wetterau. Seum übernimmt dabei die Präsenz der Kommunen. Kassenwartin ist weiterhin Gabriele Stechowski, Schriftführerin Cornelia Dörr. Als Beisitzer wurden gewählt: Sabine Schleicher, Gustav Jung, Elfriede Pfannkuche, Sascha Piffko, Malu Schäfer und Andrea Soboth.

Der Verein »Wirtschaft.Regionalentwicklung.Wetterau« wurde im Jahr 2015 grundlegend neu strukturiert und bildet als einer der Gesellschafter der Wirtschaftsförderung Wetterau eine gut vernetzte Plattform, um kommunale und unternehmerische Bedürfnisse nachhaltig zu entwickeln und zu unterstützen.

Bisher hat der Verein 23 Mitglieder, darunter das Gesundheitszentrum Wetterau, die Stadtwerke Bad Vilbel, die sogenannten »Altbaulotsen«, eine Vereinigung von Beratern, die für den Erhalt historischer Bausubstanz in der Wetterau einsteht, sowie weitere mittelständische Unternehmen. Die Kommunen Büdingen, Nidda und Reichelsheim sind bereits Mitglieder des Vereins, weitere kommunale Gremien haben Interesse signalisiert. Kommunen können über den Verein Wirtschaft.Regionalentwicklung.Wetterau Beiträge zur strategischen Entwicklung der Region leisten, getreu dem Motto: »Gestalten statt verwalten«.

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Wetterau sowie der TourismusRegion Wetterau lädt der Verein für Donnerstag, 15. August, nach Bad Salzhausen zu der Veranstaltung Gesundheit 5.0 - Kneipp macht glücklich ein. Dr. Andreas Keck, international tätiger Kardiologe, wird wissenschaftlich und unterhaltsam darstellen, dass »Kneipp bewegt«.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos