29. Oktober 2019, 20:52 Uhr

Aperol-Spritz-Infusionen auf Lebenszeit

29. Oktober 2019, 20:52 Uhr
Avatar_neutral
Von Hagen Kreische
»Das Leben der Frau über 50 ist kein Triathlon mehr, sondern Genuss«, lacht Annette von Bamberg in ihrem neuen Programm im Theater am Park. (Foto: hkr)

Für Frauen ist das Leben über 50 Chance und Herausforderung, denn dieses »Zwischenalter« räumt auf mit dem wehmütigen Blick zur eigenen Jugend und nimmt das Altern als Neuanfang an. Wenn Annette von Bamberg die hausgemachten und frauenfreundlichen Überlebensstrategien in ihrem Programm »Es gibt ein Leben über 50 - jedenfalls für Frauen!« keck und selbstlos dem vorzugsweisen weiblichen Publikum im Theater am Park anbietet, stößt sie auf offene Ohren. Wenn Frau erst mal in der Alterslosigkeit angekommen ist, der Faltencreme abschwört und die altbackene Leidensfähigkeit aus tristen Ehejahren in Aufbruchstimmung umsetzt, hat Annette von Bamberg ihr Thema gefunden.

Wer dabei erst mal die letzten 20 Jahre überwunden hat, will nicht mehr dezent sein. Die Frau über 50 will nicht mehr dürfen, sondern müssen. Das Spiegelbild ist nicht mehr der Schrecken, die eigene Mutter sehen zu müssen. Was Frau sieht, ist jetzt die Zukunft, ganz nach Erich Fromm, die Eigenliebe mit Genuss.

Das neue Frau-Sein will geübt sein, allein Prosecco im Rudel schlürfen, reicht nicht, und belustigende Lachanfälle zwischen Hysterie und Hype können es auch nicht bewirken. Annette von Bamberg sieht eine »faszinierende Energie im Alter«, die der Frau innewohnt und die befreit sein will. Diese intelligenten Frauen über 50 brauchen keine Bier-Gelage wie Männer, lieben aber die Bizzelbrause unter Gleichgesinnten. Diese Frauen machen sich keinen Stress mit Make-up und Mode, leben nicht in WhatsApp-Welten und können genauso Bungee-Jumping wie Rafting. Sie nehmen das Leben nicht mehr als Stress wahr. Das Leben der Frau über 50 ist kein Triathlon, sondern Genuss.

Mit herrlicher Selbstironie und praktischen Einsichten aus dem eigenen Leben durchforstet Annette von Bamberg das weibliche Gemütsverhalten nach der Lust am Leben. Altern ist nun mal nichts für Feiglinge. Es geht darum, gut drauf zu sein für mehr Jugend im Alter. Selbstmitleid ist out, und Frau ist nicht abgeschrieben, nur weil sie über 50 ist. Sie will keine kostenlose Darmspiegelung von der Krankenkasse, sondern Aperol-Spritz-Infusionen auf Lebenszeit, Energie ist das Zauberwort. Wenn Frau sich in der katholischen Kirche durchsetzen konnte, dann ist das Leben über 50 die leichteste Hürde. Hätte Jesus zum Abendmahl Jüngerinnen eingeladen, hätte es ein Tiramisu-Buffet gegeben, aber auch Lästereien und Gruppen-Intrigen.

Ehrlich und herzlich

Durchaus taff und herzlich bespaßt dieses neue Programm. Der Ton ist offen, und die Botschaft ansteckend. Häuslichkeit ist Vergangenheit, Ausprobieren ist angesagt, und auch beim Sex kann Frau mal was riskieren. Perfektion ist etwas für Ewiggestrige, die Anti-Alt-Pille absetzen ist angesagt; Ausnüchertungsdragees sollten abgelehnt werden.

Die Frau über 50 sprüht vor Kontaktfreude, liebt die eigene Figur und nicht den Mode-Schwindel, Ehrlichkeit ist ihre Devise und die Kunst am Genuss zu wachsen, das Motto der kommenden Jahre.

Das zweite Soloprogramm der Kabarettistin ist keine Lebensberatung für Noch-Nicht-Aufgewachte, sondern ein ausgelassenes wie vitale Lob an Frauen über 50, denen die Welt offen steht. Eine Welt, in der Frauen alles erreichen können. Das kam an im Theater am Park, vor allem bei den Frauen, die mehrheitlich für sich den Saal besetzten, sehr gut an.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos