25. Mai 2017, 20:14 Uhr

Auf der großen Bühne

25. Mai 2017, 20:14 Uhr
Eröffnen das Nachmittagskonzert: Die Jungen und Mädchen der Gitarrenklasse 4 der Musikschule. (Foto: doe)

Bad Nauheim (doe). Flöten- und Gitarrenklänge aus vielerlei Richtungen, aufgeregte Jungen und Mädchen in den Fluren und Gängen, im Jugendstiltheater dann erwartungsvolle Stille, Musik, unterbrochen von gelegentlichem Wispern – wer am Samstag durch das Conparc-Hotel lief, wurde schnell erfasst von einer ganz besonderen Atmosphäre. Es war der diesjährige »Viva la musica!«-Tag.

In den Schulen genießt der Musikunterricht auch deshalb einen hohen Stellenwert, weil die Beschäftigung mit Musik – sei es durch Gesang oder das Spielen eines Instruments – unsere Seelen, unsere Persönlichkeit formt. In unzähligen Arbeitsgemeinschaften können Kinder und Jugendliche durch das Schuljahr hinweg zusätzlich ihre Fähigkeiten im aktiven Ausüben von Musik perfektionieren.

Vor einem runden Dutzend Jahren wurde im Dialog zwischen dem Fachdienst Kultur und Sport im Auftrag des Magistrats der Stadt sowie den Schulen die Idee geboren, den Nachwuchsmusikern einmal im Jahr die Möglichkeit zum Auftritt auf der großen Bühne zu geben und gleichzeitig Eltern und weiteren Anverwandten die Gelegenheit zu verschaffen, das Können ihrer Kinder zu bestaunen. Was Schulen, Schülerinnen und Schüler in musikalischer Hinsicht leisten, fand zum nunmehr 13. Mal seinen klangvollen Widerhall auf der Bühne des Jugendstiltheaters.

In zwei Teilen traten insgesamt wieder über 700 junge Musikantinnen und Musikanten in unterschiedlichen Gruppierungen vor das jeweils 700-köpfige Publikum – getrennt nach Schulen, damit auch möglichst alle Eltern die Gelegenheit zum Zuhören erhielten. Durch das Programm führten Schüler der Waldorfschule; im Nachmittagskonzert übernahmen Jule Freyer und Florian Klinger diesen Part.

Die Gitarrenklasse 4 der Musikschule unter Leitung von Dennis Merz und Tobias Beck eröffnete danach das vielseitige Nachmittagskonzert, in dem Chorgesang und Instrumentalmusik sich in harmonischer Weise abwechselten.

Mitgestaltet wurde das Konzert vom Chor der Sophie-Scholl-Schule (Leitung: Ulrike Engel), der Bläsergruppe der Jahrgangsstufe 6 der Frauenwaldschule Nieder-Mörlen (Leitung: Edith Kronberg), den Chören der Stadtschule an der Wilhelmskirche (Leitung: F. Dornhoff, F. Netzel, H. Leyh), der Gruppe »Die Flötengang« der Frauenwaldschule (Leitung: Edith Kronberg), die Junior Jazzband der Musikschule (Leitung: Michael Grün) und der Chor der Jahrgangsstufen 7 und 8 der Waldorfschule (Leitung: Christian Keul, Nicolo Sokoli, Andreas Weitz). Immer wieder belohnte herzlicher und anhaltender Applaus den Fleiß und das Können der Musikanten und Sänger. Den fulminanten Schlusspunkt setzte auch in diesem Jahr wieder der titelgebende Kanon »Viva Ia musica« von Michael Praetorius, den alle Mitwirkenden auf der Bühne gemeinsam mit dem Publikum intonierten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Flöte
  • Michael Praetorius
  • Theater
  • Hedwig Rohde
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen