15. Mai 2019, 20:33 Uhr

Bibliothek und Radwege

15. Mai 2019, 20:33 Uhr

Um den Beitritt in den Förderverein Hospiz ging es am Dienstagabend in der Gemeinedevertretersitzung. Außerdem kamen die Themen Radwege in der Gemeinde und Bibliothek an der Singbergschule zur Sprache. Bürgermeister Eike See berichtete auch, dass die dritte Offenlage des Bebauungsplans Rewe-Logistikzentrum geendet hat. Hier die Punkte im Überblick:

Förderverein Hospiz: Bisher gibt es im Wetteraukreis kein stationäres Hospiz. Die nächst liegenden sind in Oberursel, Frankfurt oder in Wetzlar. Kürzlich jedoch haben die Planungen für einen Standort in Bad Nauheim begonnen. Der Wetteraukreis plant mit der Gesellschaft für Diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau als Träger, ein stationäres Hospiz mit zwölf Zimmern an der Johanneskirche zu bauen. Im März gründete sich der Förderverein Hospiz Wetterau. Denn: Die Krankenkassen übernehmen 95 Prozent der jährlich anfallenden Kosten, die restlichen fünf Prozent müssen jedoch vom Verein gedeckt werden. Dieser Anteil werde sich pro Jahr auf rund 70 000 Euro belaufen und solle durch Fördergelder und Spenden finanziert werden, heißt es nun im Antrag der SPD-Fraktion in Wölfersheim. Mit diesem fordert die Fraktion den Beitritt der Gemeinde als Fördermitglied in den Verein. Der Mitgliedsbeitrag steht noch nicht fest, wie Magda Gerlach (SPD) berichtete, die bereits an ersten Sitzungen des Vereins teilgenommen hat. Sie schätzt, es wird sich um einen Betrag von rund 120 Euro im Jahr handeln. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Nach Vorlage der Vereinssatzung, soll der Wölfersheimer Gemeindevorstand den Mitgliedsbeitrag festlegen.

Radwege: Wie kann die Gemeinde fahrradfreundlicher werden? Diese Frage stellen die Grünen im Gemeindeparlament und haben am Dienstag einen entsprechenden Antrag eingebracht. Demnach soll der Gemeindevorstand darlegen, »auf welche Weise er den umweltfreundlichen Fahrradverkehr, insbesondere das alltägliche Radfahren, in der Gemeinde fördern will«. Langfristiges Ziel soll es laut Grünen sein, das Fahrradfahren im Alltag möglich, attraktiv und sicherer zu machen. Der Antrag fand allseitige Zustimmung, die Erläuterungen zum Thema Radwege in der Gemeinde werden dementsprechend im Bauausschuss vorgestellt.

Bauleitverfahren Rewe: Wie der Bürgermeister mitteilte, hat am Montag die dritte Offenlage des Bebauungsplans zum Rewe-Logistikzentrum geendet. Es seien rund 500 Einwendungen gegen den Plan eingegangen, davon rund 100 aus Wölfersheim. Die Auswertung der Unterlagen habe begonnen. Als zeitliches Ziel für die Beratung im Ausschuss ist der 19. Juni formuliert. Dort sollen zudem die von Rewe bei der Bürgerversammlung im Dezember vorgestellten Informationen noch einmal präsentiert werden.

Singberg-Bibliothek: Die ersten Schüler haben 2018 ihr Abitur an der Singbergschule gemacht. Die damals, als die Oberstufe eingerichtet wurde, geschlossene Vereinbarung zwischen Wetteraukreis und Gemeinde zur Einrichtung eines Medienzentrums ist allerdings noch nicht umgesetzt. Deswegen stellte die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretersitzung eine Anfrage an den Gemeindevorstand zu dem Thema Singberg-Bibliothek. Wie die Vereinbarung damals zwischen Kreis und Gemeinde ausgesehen hat, wollte die SPD wissen. Außerdem: Welche Schritte sind zur Verwirklichung des Projekts unternommen worden? Und: Wie ist der derzeitige Stand der Entwicklung?

Gemeinde will keine Container

Bürgermeister Eike See berichtete dazu: Es gab 2015 eine Vereinbarung zwischen Kreis und Gemeinde. Demnach sollte das Gebäude in der Wingertstraße (ehemalige Kita) an den Kreis übertragen und zu einer gemeinsamen Bibliothek von Schule und Gemeinde ausgebaut werden. Der Kreis habe jedoch mitgeteilt, nach aktuellem Stand sehe es nicht danach aus, dass dies in den kommenden drei Jahren geschehen wird. Denn: Einige Schulen im Kreisgebiet klagten über Platzmangel, der Bau von zusätzlichen Klassenzimmern an diesen Schulen habe für den Kreis als Schulträger daher Priorität. Vonseiten des Kreises habe man der Gemeinde aber mitgeteilt, dass zurzeit Möglichkeiten für eine Bibliothek geprüft würden: Umbau, Abriss und Neubau oder Container. Wie See sagte, habe die Gemeinde aber geantwortet, dass eine Container-Lösung nicht infrage komme.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bebauungspläne
  • Bibliotheken
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Der Kreis GmbH & Co KG
  • Fördervereine
  • Hospize
  • Radwege
  • Rewe Gruppe
  • SPD
  • SPD-Fraktion
  • Sprache
  • Wölfersheim
  • Sabrina Dämon
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.