12. November 2019, 20:16 Uhr

Bilder, die es eigentlich nicht geben kann

12. November 2019, 20:16 Uhr
Der Lindheimer Fotograf Carl Pinsel (l.) erklärt Landrat Jan Weckler die Bilder, die derzeit im Kreishaus zu sehen sind.

Eine Ausstellung mit 17 großformatigen Fotografien des Lindheimer Fotokünstlers Carl Pinsel hat Landrat Jan Weckler kürzlich im Kreishaus eröffnet.

Carl Pinsel ist ein Fotograf der ungewohnten Perspektiven, ein Fotokünstler, der den besonderen Blick für das Außergewöhnliche, das Überraschende, hat. So sind in der Ausstellung Bilder versammelt, die es eigentlich nicht geben kann: schwere Gewitterwolken, die direkt aus dem Acker aufsteigen, mächtige Buchen, die sich vor dem Betrachter zu verneigen scheinen, ein dicht belaubter Wald, der unter der Schneelast zu ächzen scheint.

Wenn Carl Pinsel zum Fotoapparat greift und die Umgebung fotografiert, dann scheint es, als würden Bauern die Landschaft choreografieren: Raps, Mais und Weizen säuberlich geteilt auf einem großformatigen Bild und einer atemberaubenden Ästhetik. Und immer wieder fotografiert er Wasser, in dem sich Bäume und Wolken im Licht der frühen oder auch der späten Sonne spiegeln.

Die 20 ausgestellten Bilder sind eine Auswahl aus Tausenden von Fotografien, die Carl Pinsel in diesem und dem vergangenen Jahr gemacht hat. »Ich fahre jeden Tag raus, um zu fotografieren. Dabei habe ich eine ganz besondere Vorstellung von einem Bild, und erst, wenn Licht und Stimmung zu diesem Motiv passen, bin ich zufrieden.«

Werbung für die Wetterau

Als Landwirt hat Carl Pinsel ein Gefühl für das Wetter und das Licht. »Dann weiß ich, was ich wo fotografieren muss.« Oft zieht es ihn zu magischen Orte, die er schon hundertfach abgelichtet hat: der Glauberg, die »Steinern« bei Düdelsheim oder drei Bäume im Feld von Lindheim.

Besonders stimmungsvoll sind die Schwarz-Weiß-Fotografien der Ausstellung, die fast wie Federzeichnungen aussehen: überschwemmte Wiesen, Bäume und Tiere, die sich darin spiegeln und ein Horizont, der in der Weite verschwindet, es sind Traumbilder von ganz besonderer Schönheit.

»Eine Ausstellung mit Bildern von Carl Pinsel ist immer einen Besuch wert. Deshalb freue ich mich, dass wir nun schon zum dritten Mal eine Ausstellung mit seinen Werken in unseren Räumen präsentieren können«, sagte Landrat Jan Weckler bei der Eröffnung der Ausstellung.

Die Bilder von Carl Pinsel sind noch bis zum 17. Januar 2020 im Friedberger Kreishaus am Europaplatz, Gebäude B, während der Öffnungszeiten montags bis mittwochs 7.30 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr und freitags bis 12.30 Uhr zu sehen.

Wer sich die Fotografien von Carl Pinsel nach Hause holen will kann das in Form des neuen Jahreskalender 2020 tun. Der Kalender ist erhältlich unter www.pinselhof.de, per E-Mail an pinsel@lindheim.de oder telefonisch unter 0 60 47/56 78.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bilder
  • Bäume
  • Fotografien
  • Fotokünstlerinnen und Fotokünstler
  • Jan Weckler
  • Landräte
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.