21. Oktober 2019, 18:41 Uhr

Bushaltestellenhäuschen wird in Kürze aufgestellt

21. Oktober 2019, 18:41 Uhr
Avatar_neutral
Von Udo Dickenberger
Nach dem Unfall fehlt das schützende Dach an der Bushaltestelle. (Foto: udo)

Eine WZ-Leserin klagt, das durch einen Unfall zerstörte Bushaltestellenhäuschen der Linie 72 in der Burg-Gräfenröder Straße fehle seit Wochen. Die Kinder würden auf dem Schulweg nass. An einer Lösung wird indes gearbeitet - und sie ist in Sicht.

Bürgermeister Dr. Bernhard Hertel erläutert auf Anfrage, »dass sich die Schadensregulierung ziemlich lange hingezogen hat«. Als die Regulierung mit der Versicherung geklärt gewesen sei, habe der Magistrat das Angebot eingeholt und Mitte/Ende August den Auftrag erteilt. Es besteht Anlass zur Hoffnung, denn dem Hersteller zufolge werde das neue Häuschen Mitte November geliefert und aufgestellt.

In der Stadtverordnetenversammlung hatte Hertel vor wenigen Tagen die Zahlen genannt: »Die Kosten in Höhe von 14 905 Euro werden durch die Versicherungssumme in Höhe von 12 669 Euro und durch einen Eigenanteil in Höhe von 2235 Euro abgedeckt.« Die Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO) ist übrigens nur für die Schilder zuständig.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos