Das Straßenfest der Ilbenstädter Vereine ist am Wochenende bei bestem Wetter an der Klostermauer gefeiert worden. Am Samstagabend musizierte »DJ Basti«. Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, den die beiden Pfarrer Hans-Joachim Dietze und Bernd Richardt unter Mitwirkung des Basilikachors feierten.

Pfarrer Bernd Richardt begrüßte das Publikum und sagte mit »Hallelujah« den ersten Titel des Basilikachors an. Er sprach über das Gemeinsame einer Feier. Oft überwiege im Alltag das Individuelle. Ein Kanon bringe das Mit- und das Gegeneinander zusammen. Gott wurde um Einheit und Gemeinsamkeit gebeten.

Pfarrer Hans-Joachim Dietze las aus der Apostelgeschichte über Wunder und Zeichen, die kamen, wobei die Gemeinschaft blieb. Der Basilikachor sang über das Erleben der Gemeinsamkeit. Pfarrer Dietze predigte über das »Höre Israel!«. Das Wort bringe das auf den Punkt, was in der Bibel steht. Es gelte, darauf zu hören, was Gott den Menschen zu sagen habe.

Das Alte Testament vereine das Judentum mit den Konfessionen. Es gehe um das die Zeiten Überdauernde. Ewigkeit sei nicht mit Unendlichkeit zu verwechseln. Es gelte, sich vom Wort Gottes ergreifen zu lassen. Im laufenden Jahr stehen noch diverse ökumenische Gottesdienste an, darunter der lebendige Adventskalender.

Auch das Wetter wirkte mit. Die Altfußballer bereiteten gegrillte Mettbrötchen zu, bei der Jugendfeuerwehr gab es Waffeln mit Einlagen. Die Kolpingjugend stand für Würste und Steaks und der Orgelverein servierte den Gästen Wein. Am Sonntag gab es die Kuchen und Torten des Landfrauenvereins zu genießen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gottesdienste
  • Ilbenstadt
  • Musizieren
  • Pfarrer und Pastoren
  • Straßenfeste
  • Ökumene
  • Niddatal-Ilbenstadt
  • Udo Dickenberger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.