19. Februar 2019, 19:02 Uhr

Drei Stunden singen, lachen, schunkeln

19. Februar 2019, 19:02 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Zum närrischen Treiben hatten die »Närrischen Weiber« aus Rodheim zusammen mit dem Magistrat der Stadt Rosbach und dem Senioren- und Inklusionsbeirat am 17. Februar geladen. Über 170 feierfreudige Seniorinnen und Senioren sind der Einladung ins festlich geschmückte Bürgerhaus in Rodheim gefolgt.

Über drei Stunden wurde am Sonntag gesungen, geschunkelt und vor allem viel gelacht. Es war wahrlich ein buntes, abwechslungsreiches Programm, das die »Närrischen Weiber« für alle Gäste nach dem traditionellen »Kräppelessen« zusammengestellt hatten.

Stadtverordnetenvorsteherin Regina Karehnke begrüßte die Gäste aufs Herzlichste und auch der Vorsitzende des Senioren- und Inklusionsbeirats, Jürgen Kröger, freute sich über den großen Zuspruch dieser Fastnachtsveranstaltung. Die »Bumblebees« und die »Little Devils« der Tanzgarde Rodheim zeigten abwechselnd schwungvolle und fantasievolle Darbietungen und besonders drei Solotänzerinnen (Ann-Kristin Koch, Luzy Zimmermann und Annika Ess) begeisterten mit ihren kreativen Showtänzen das Publikum. Alle Närrinnen und Narren im Publikum konnten sich humorvoll von den Qualitäten des »Traummanns«, Frank Demmer, überzeugen und Edu Keller brillierte als hessische »Andrea Berg« mit hitreifen Songs zum Mitsingen. Die Keller-Sisters aus den Reihen der Närrischen Weiber zeigten ihr Showtalent (mit Hund), Büttenreden wurden gehalten und als auch noch die »Bewegten Männer« des Assenheimer Männerballetts mit ihrer neuen Show »Das Geheimnis des Sarkophags« auftraten, hielt es etliche Besucher nicht mehr auf den Stühlen: Eine großartige, fantasievolle Tanzdarbietung, welche ihresgleichen sucht. Am Ende der Feier waren sich alle Närrinnen und Narren einig: »Diese Senioren-Fastnacht bleibt unvergessen.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos