10. Mai 2018, 18:13 Uhr

EU fördert WLAN-Ausbau

10. Mai 2018, 18:13 Uhr

Die Europäische Union fördert Städte und Gemeinden bei der Einrichtung von WLAN-Hotspots. Am Dienstag startet die Ausschreibung – 13 Wetterauer Kommunen haben sich bereits registriert, teilt der Wetterauer CDU-Bundestagsabgeordnete Oswin Veith mit. Bewerbungen werden in Reihenfolge des Eingangs bewilligt. Pro Land sollen mindestens 15 Anträge genehmigt werden. Weitere Bewerbungsaufrufe im Rahmen des 120-Millionen-Euro-Programms sollen in 2018 und 2019 folgen. Über 2200 Kommunen aus Deutschland hätten sich bereits im EU-Portal registriert, teilt Veith mit. Aus der Wetterau: Bad Nauheim, Büdingen, Butzbach, Friedberg, Gedern, Hirzenhain, Karben, Kefenrod, Limeshain, Nidda, Reichelsheim, Rosbach und Wölfersheim.

Beim ersten Förderaufruf werden je 15 000 Euro für die Geräte- und Installationskosten eines Hotspots vergeben. Die Kommunen müssen drei Jahre lang die Kosten für Wartung und Betrieb sowie eine Internetverbindung übernehmen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausschreibungen
  • Europäische Union
  • Oswin Veith
  • Reichelsheim
  • Städte und Gemeinden
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen