Wetterau

Ein KEKS zum Kennenlernen

Es ist noch früh am Montagmorgen, als die ersten Schulklassen im Sprudelhof eintreffen. Hier werden sie bereits von Christa Decker vom Vorstand des des Jugendstilvereins Bad Nauheim erwartet, die den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes über die Jugendstilstadt Bad Nauheim vermitteln wird. Nur ein paar Meter weiter hat sich das Jugendrotkreuz postiert. Insgesamt gewähren wieder elf Kultureinrichtungen und sieben Sportvereine einen Blick hinter die Kulissen. Drei Tage lang erleben die Viertklässler Bad Nauheims bei den KEKS-Tagen ein umfangreiches kulturelles und sportliches Angebot.
17. Juni 2019, 20:46 Uhr
Corinna Weigelt
Beim Jugendrotkreuz lernen die Kinder, wie man Verbände anlegt. 	(Foto: cor)
Beim Jugendrotkreuz lernen die Kinder, wie man Verbände anlegt. (Foto: cor)

Es ist noch früh am Montagmorgen, als die ersten Schulklassen im Sprudelhof eintreffen. Hier werden sie bereits von Christa Decker vom Vorstand des des Jugendstilvereins Bad Nauheim erwartet, die den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes über die Jugendstilstadt Bad Nauheim vermitteln wird. Nur ein paar Meter weiter hat sich das Jugendrotkreuz postiert. Insgesamt gewähren wieder elf Kultureinrichtungen und sieben Sportvereine einen Blick hinter die Kulissen. Drei Tage lang erleben die Viertklässler Bad Nauheims bei den KEKS-Tagen ein umfangreiches kulturelles und sportliches Angebot.

»Ich mache das jetzt schon zum dritten Mal«, sagt Decker. Schnell zeigt sich, dass ihr diese Aufgabe große Freude bereitet. Nach einer Begrüßung im Badehaus 7 führt sie die Kinder der Klasse 4g der Stadtschule an der Wilhelmskirche die Treppen hoch zum großen Sprudel. Gerne spricht Decker darüber, wie schön es in Bad Nauheim ist, warum das Wasser des Sprudels eine besondere Bedeutung hat und sich Bad Nauheim vom Salzsiederdorf zum Heilbad entwickelt hat.

»Habt Ihr schon einmal vom Weihnachtswunder in Bad Nauheim gehört?«, fragt sie die Viertklässler. Viele Hände gehen in die Höhe. Schnell zeigt sich während des Vortrags, dass die Kinder im Unterricht und in den Familien schon vieles über ihre Stadt gelernt haben. »Da wurde ein Loch gegraben und das Wasser kam aus der Erde«, lautet die Antwort einer Schülerin. Wie das genau passierte, erklärt schließlich die Expertin des Jugendstilvereins. Thematisiert wird dazu auch die Entstehung der Sprudelhofanlage.

Vom Aero-Club bis zum TSV

Im Schatten der Bäume haben es sich währenddessen die Schüler der Klasse 4a der Frauenwaldschule bequem gemacht. Andrea Lommel, Schulkoordinatorin vom Deutschen Roten Kreuz, erklärt ihnen hier, wie man einen Verband anlegt. Dazu wird auch ein Blick in den Rettungswagen gewährt, der besonders gefragt ist.

Jahr für Jahr bieten die KEKS-Tage (Kinder erleben Kultur und Sport) weitaus mehr als nur Einblicke. Durch das abwechslungsreiche Programm werden Spaß und Bildung miteinander verknüpft und auch das Interesse potenzieller Vereinsmitglieder geweckt. Dabei sind in diesem Jahr die Eisenbahnfreunde Wetterau, die Musikschule Bad Nauheim, der Jugendstilverein, das Theater Alte Feuerwache, das Jugendrotkreuz, die Sparkasse Oberhessen, die Kunststück-Jugendkunstschule Bad Nauheim, der Partnerschaftsverein, »Die Salzsieder«, die Stadtbücherei, die Freiwillige Feuerwehr Bad Nauheim, der TSV Nieder-Mörlen, der VfL Bad Nauheim, der Angelsportverein Bad Nauheim, die Spielvereinigung 08 Bad Nauheim, der LSC, der Golfclub und der Aero-Club. Wie in jedem Jahr erwartet die Kinder am morgigen Mittwoch wieder ein großes Abschlussfest mit tollen Klassenpreisen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Ein-KEKS-zum-Kennenlernen;art472,602960

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung