03. Dezember 2018, 20:26 Uhr

Ein besonderer Weihnachtsmarkt in Rodheim

Bei kühlen Temperaturen aber trockenem Wetter fand am Samstag der 16. Rodheimer Weihnachtsmarkt der »Weihnachtsmänner« in der Neuen Straße statt.
03. Dezember 2018, 20:26 Uhr

Die von den ehrenamtlichen Helfern geschmückte Straße empfing Groß und Klein in festlichem Gewand. Auch in diesem Jahr behielt der Weihnachtsmarkt seine Besonderheit bei, vor allem von privaten örtlichen Standbetreibern und Vereinen betrieben zu werden. Insgesamt 24 Stände luden zum Bummeln, Erwerben von Selbstgebasteltem und zum Genießen ein.

In diesem Jahr haben die »Weihnachtmänner« erstmals den Tombola-Erlös des vergangenen Jahres, 900 Euro, während des Markts an die Kindereinrichtungen von Rodheim gespendet. In den vergangenen Jahren hatte die Übergabe stets beim Schwimmbadfest stattgefunden. »Der Rodheimer Weihnachtsmarkt wird von unserem Verein ganz alleine gestemmt«, betonte der Sprecher der »Weihnachtsmänner«, Peter Desor. Er erklärte, dass die Stadt zwar mit der Erlaubnis unterstütze, doch alle Stände, alle Materialien, die Beleuchtung, das Karussell sowie die gesamte Organisation liege allein in der Hand des Vereins. Diese Unabhängigkeit wollen sich die »Weihnachtsmänner« erhalten, um selbst über Details und auch den Termin entscheiden zu können.

 
Fotostrecke: Rodheimer Weihnachtsmarkt

Vorschulkinder singen zusammen

 

Das bunte Treiben an den Ständen gab den Organisatoren auch in diesem Jahr Recht. Neben den Ständen mit kulinarischen Köstlichkeiten und weihnachtlichen Geschenken gab es wieder ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne. Den Auftakt machten die Rodheimer »Piepmätze«, die Kindergartengruppe der Kita »Regenbogen«, die mit Rhythmus und Gesang Eltern und Besucher begeisterten.

Die »Bumblebees« und die »Little Devils« der Tanzgarde Rodheim brachten mit fetziger Musik und perfekt einstudierten Tanzschritten, heißem Rhythmus, interessanten Kostümen Schwung auf die Bühne, der mit kräftigem Applaus belohnt wurde. Die Vorschulkinder der Rodheimer Kindertagesstätten »Regenbogen« und »Alte Schule« traten gemeinsam auf. Mit einem selbstbewußten Auftritt und kräftigem Gesang zeigten die zukünftigen Schulkinder, dass in ihnen viel Energie steckt.

Um 18 Uhr kam, von vielen kleinen Gästen heiß und innig erwartet, der Nikolaus – begleitet vom allseits beliebten Weihnachtsengel – und beglückte die Jugend mit Tütchen voller Kekse, Obst und Schokolade. Bürgermeister Thomas Alber und Blütenkönigin Chiara I. begrüßten die Menge. Die »Crazy Devils« der Tanzgarde zeigten bei ihrem schwungvollen Auftritt vollen Einsatz.

Auch nach dem Ende des Programms ließen sich die Besucher bei guten Gesprächen noch lange den Glühwein und die Leckereien schmecken. Der Weihnachtsmarkt, eine feste Institution im Jahresablauf der Rodheimer.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ehrenamtliches Engagement
  • Gesang
  • Gewänder
  • Stände
  • Thomas Alber
  • Thomas Alber (Rosbach vor der Höhe)
  • Vereine
  • Vorschulkinder
  • Weihnachtsengel
  • Weihnachtsmänner
  • Weihnachtsmärkte
  • Wetter
  • Rosbach-Rodheim
  • Sybille Ullrich
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.