Wetterau

Ein kurzweiliger Nachmittag

Auch in diesem Jahr hatte die Gemeinde zu einem Seniorennachmittag eingeladen. In der Wohnbacher Turn- und Sporthalle verbrachten die älteren Mitbürger einige unterhaltsame Stunden. Bei Kaffee, Kuchen und Kräppeln tauschten sie sich mit Freunden und Bekannten aus, die sie lange nicht gesehen hatten.
17. Februar 2019, 18:23 Uhr
Redaktion
Die ältesten Bürger beim Seniorennachmittag, Maria Anna Jöckel (92) und Manfred Kant (92), mit Erster Beigeordneter Carmen Körschner, Bürgermeister Eike See und Parlamentschef Gerhard Weber (r.).	(Foto: pm)
Die ältesten Bürger beim Seniorennachmittag, Maria Anna Jöckel (92) und Manfred Kant (92), mit Erster Beigeordneter Carmen Körschner, Bürgermeister Eike See und Parlamentschef Gerhard Weber (r.). (Foto: pm)

Auch in diesem Jahr hatte die Gemeinde zu einem Seniorennachmittag eingeladen. In der Wohnbacher Turn- und Sporthalle verbrachten die älteren Mitbürger einige unterhaltsame Stunden. Bei Kaffee, Kuchen und Kräppeln tauschten sie sich mit Freunden und Bekannten aus, die sie lange nicht gesehen hatten.

Bürgermeister Eike See eröffnete das Programm. Zunächst begrüßte er die Ehrengäste, unter denen sich neben den Gemeindevorstandsmitgliedern Carmen Körschner, Gerhard Fuchs und Dr. Jürgen Polster sowie dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Gerhard Weber, auch wieder die Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin des Wetteraukreises, Stephanie Becker-Bösch, befand. Ebenso zeigte See sich erfreut, dass Pfarrer Wolfgang Kaiser der Einladung der Gemeinde gefolgt war. See dankte allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Einen besonderen Dank richtete er an die im Rathaus zuständige Mitarbeiterin Martina Schmitt; sie hatte die Organisation übernommen. Er dankte aber auch den Landfrauen aus Wohnbach, die sich bereit erklärt hatten, die Senioren zu bewirten. Sozialdezernentin Becker-Bösch zeigte sich erfreut über den regen Zuspruch und lobte die Gemeinde für ihr Engagement.

Als älteste anwesende Bürger erhielten diesmal Maria Anna Jöckel (92) und Manfred Kant (92) ein kleines Geschenk der Gemeinde. Danach übergab See das Mikrofon an Vanessa Thöndel, die durch das Programm führte. Passend zu den zahlreichen Tänzen, Büttenreden und musikalischen Beiträgen der Faschingsvereine aus Wölfersheim, Melbach und Berstadt waren die Tische liebevoll mit Luftschlangen dekoriert. Mit ungeahntem karnevalistischem Talent begeisterte Pfarrer Kaiser bei seiner Büttenrede.

Auch im kommenden Jahr wird wieder ein Seniorennachmittag stattfinden, kündigt die Gemeindeverwaltung an. Um den Senioren noch mehr Zeit zum Austausch zu bieten, soll das Programm aber überdacht werden.

Am Ende des Nachmittags wurden die Senioren mit Bussen zurück in die Ortsteile gebracht. Vermutlich an denselben Stationen können sie im Sommer wieder in den Bus zum jährlichen Seniorenausflug der Gemeinde steigen, der in diesem Jahr nach Rüdesheim führen soll.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Ein-kurzweiliger-Nachmittag;art472,553562

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung