Wetterau

Eine tolle Zeit in Wölfersheim

Traditionell veranstaltet die Kreisjugendfeuerwehr alle zwei Jahre ein Zeltlager für die Jugendfeuerwehren aus dem Wetteraukreis. Diesmal war der Gastgeber die Gemeinde Wölfersheim mit ihrer Feuerwehr. Rund 200 Kinder mit Betreuern aus 15 Gemeinden nahmen teil. Hierzu kamen erstmals Gäste aus der Wölfersheimer Partnerstadt Rabca in der Slowakei. 38 slowakische Jugendfeuerwehrleute mit Begleitung reisten bereits am Donnerstagvormittag in Wölfersheim an. Nachdem sie die Ortsmitte kennengelernt und das Mittagessen im Antik-Café eingenommen hatten, ging es zum Flughafen nach Frankfurt. Der Partnerschaftsverein organisierte für sie eine Führung durch den Flughafen mit der Besichtigung der Feuerwache 4 unter der Federführung der Fraport-AG. Den Airbus A380 aus nächster Nähe zu sehen, das Zusammenspiel der Flughafenangestellten beim Ausladen, Betanken oder Durchchecken des Flugzeuges zu beobachten, den Flugzeugen beim Starten oder Landen zuzuschauen, war sehr aufregend für alle.
19. September 2019, 20:38 Uhr
Redaktion
Die jungen Feuerwehrleute aus der Slowakei und ihre Freunde aus Wölfersheim sind besonders beeindruckt vom Ausflug zum Frankfurter Flughafen und der dortigen Wehr. 	(Foto: pv)
Die jungen Feuerwehrleute aus der Slowakei und ihre Freunde aus Wölfersheim sind besonders beeindruckt vom Ausflug zum Frankfurter Flughafen und der dortigen Wehr. (Foto: pv)

Traditionell veranstaltet die Kreisjugendfeuerwehr alle zwei Jahre ein Zeltlager für die Jugendfeuerwehren aus dem Wetteraukreis. Diesmal war der Gastgeber die Gemeinde Wölfersheim mit ihrer Feuerwehr. Rund 200 Kinder mit Betreuern aus 15 Gemeinden nahmen teil. Hierzu kamen erstmals Gäste aus der Wölfersheimer Partnerstadt Rabca in der Slowakei. 38 slowakische Jugendfeuerwehrleute mit Begleitung reisten bereits am Donnerstagvormittag in Wölfersheim an. Nachdem sie die Ortsmitte kennengelernt und das Mittagessen im Antik-Café eingenommen hatten, ging es zum Flughafen nach Frankfurt. Der Partnerschaftsverein organisierte für sie eine Führung durch den Flughafen mit der Besichtigung der Feuerwache 4 unter der Federführung der Fraport-AG. Den Airbus A380 aus nächster Nähe zu sehen, das Zusammenspiel der Flughafenangestellten beim Ausladen, Betanken oder Durchchecken des Flugzeuges zu beobachten, den Flugzeugen beim Starten oder Landen zuzuschauen, war sehr aufregend für alle.

In der Leitstelle Friedberg

Abends wieder zurück in Wölfersheim im Areal der Singbergschule, wurde die Veranstaltung von der Kreisjugendfeuerwehr, dem Wölfersheimer Bürgermeister Eike See und Jugendwart der Gemeinde, Christian Kammer offiziell eröffnet. Die nächsten Tage nahmen die Rabcaner an den verschiedenen Workshops und einer Stadtrally teil. In Gruppen besichtigten sie unter anderem auch die Leitstelle in Friedberg oder die Atemschutzstrecke in Bad Nauheim. Viele der Kinder waren das erste Mal in Deutschland. Sie verglichen das slowakische Rettungssystem mit dem in Deutschland und lobten den freiwilligen Einsatz der deutschen Feuerwehren.

Am Sonntag, nach dem Zeltabbau, hieß es, wieder Abschied nehmen, und es ging zurück in den in den slowakischen Beskyden gelegenen Ort Rabca. »Die Tage in Wölfersheim werde ich nie vergessen!«, sagten viele. Die Handys sind nun um einige Nummern reicher, Bilder auf Facebook oder Instagram erinnern an das Wochenende und man hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

Der Partnerschaftsverein freut sich, dass es gelungen ist, den Austausch auf der Feuerwehrebene durchzuführen und viele junge Leute in Wölfersheim willkommen zu heißen.

Außer durch den Verein und die Feuerwehr Wölfersheim wurde die Aktion von der Gemeinde Wölfersheim, der Bürgerstiftung sowie der Fraport-AG unterstützt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Eine-tolle-Zeit-in-Woelfersheim;art472,628872

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung