06. Dezember 2018, 20:41 Uhr

FDP befürchtet Kostenexplosion

06. Dezember 2018, 20:41 Uhr

Nach den Beschlüssen des Stadtparlaments und des Haupt- und Finanzausschusses befürchtet die FDP Bad Nauheim eine »gravierende Kostenexplosion« beim Neubau des Thermalbades. Zudem hält es die FDP für ausgeschlossen, dass das neue Thermalbad noch 2021 eröffnet wird.

Die Entscheidung von CDU und UWG, aus dem noch vor nicht einmal zwölf Monaten beschlossenen Gesamtkonzept für den Sprudelhof und den Neubau des Thermalbades auszusteigen, habe bei der FDP-Fraktion Entsetzen ausgelöst. In Redebeiträgen der Vertreter von CDU und UWG sei dieser radikale Meinungsumschwung nicht mit Fakten belegt worden. »Dies war ja auch nicht möglich, weil es seit dem Beschluss überhaupt keine neuen Fakten gibt,« sagt FDP-Fraktionsvorsitzender Benjamin Pizarro.

Die FDP habe darauf hingewiesen, dass der Landesdenkmalpfleger das beschlossene Gesamtkonzept ausdrücklich gefordert habe. Das FDP-Mitglied im Kuratorium der Stiftung Sprudelhof, Peter Heidt, erinnert daran, dass es über Jahre hinweg Stillstand und eine Frontstellung zwischen der Stadt Bad Nauheim und dem Landesdenkmalpfleger gegeben habe. Mit der Entscheidung zu dem Gesamtkonzept sei dieser Konflikt beendet und die Weichen für eine positive Entwicklung des Sprudelhofes und des Neubaus des Thermalbades beschlossen worden. Mit der jetzigen Entscheidung des Stadtparlaments sei dieser Kompromiss zerstört worden mit unabsehbaren Folgen für die weitere Entwicklung Bad Nauheims. Das Signal sowohl an die Investoren als auch an den Betreiber des neuen Thermalbades sei verheerend, meint Heidt.

Die »Milchmädchen-Rechnung« des Stadtverordneten Schmidt sei völlig realitätsfremd gewesen. Sie mache deutlich, dass es in der CDU-Fraktion niemanden gebe, der die Hessische Bauordnung gelesen habe. »Fakt ist, dass wir für jede Nutzungsänderung der einzelnen Badehäuser, für den Umzug der Musikschule in das Balneologische Institut, für das neue Thermalbad und für das angedachte Hotel Stellplätze nachweisen müssen«, meint Heidt. Zudem müssten ausreichend Parkplätze zur Verfügung gestellt werden. Fakt sei, dass der Landesdenkmalpfleger keine oberirdischen Parkplätze im Bereich des Sprudelhofs möchte und dass er einen baulichen Abschluss rund um den Sprudelhof erwarte. CDU und UWG würden zudem verkennen, dass es zwar rein theoretisch für das vorhandene Parkdeck am Sprudelhof einen Bestandsschutz gibt, dieser Bestandsschutz aber im Ergebnis wertlos sei. Es sei völlig eindeutig, dass die vorhandenen Parkplätze für die beabsichtigten Nutzungsänderungen und für die Bebauungen nicht ausreichten. Somit müssten neue Stellplätze geschaffen und ein Gesamtkonzept vorgelegt werden. Darin könne es aber keine oberirdischen Stellplätze mehr geben, da sonst der Landesdenkmalspfleger eine Zustimmung nicht erteilen werde. Somit müssten Stellplätze in einer Tiefgarage geschaffen werden. Angesichts eines Bedarfs von mindestens 300 Stellplätzen bedeute dies eine Investitionssumme von etwa 9 Millionen Euro, so die überschlägige Berechnung des FDP-Stadtverordneten Tilmann Weber.

»CDU und UWG haben hier den Grundstein für eine kommende Steuererhöhung für die Bürger Bad Nauheims beschlossen.« Die FDP erinnere auch daran, dass es bisher für den Neubau eines Thermalbades keine Baugenehmigung gebe und dass der Wetteraukreis als Genehmigungsbehörde einen entsprechenden Stellplatznachweis für das Thermalbad verlangen werde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • FDP
  • FDP Bad Nauheim
  • FDP-Fraktion
  • Finanzausschüsse
  • Kostenexplosionen
  • Parkplätze
  • Sprudelhof Bad Nauheim
  • Stiftung Sprudelhof
  • Thermalbäder
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.