29. Juni 2018, 08:00 Uhr

Keine Kündigung

Gastronomie-Fehde um Badehaus 3 ist beendet

Lange herrschte Streit, Anwälte wurden beschäftigt, eine Strafanzeige stand im Raum – doch plötzlich herrscht wieder Frieden. Die Fehde ums Café-Bistro im Bad Nauheimer Badehaus 3 ist zu Ende.
29. Juni 2018, 08:00 Uhr
kluehs_bk
Von Bernd Klühs
Können wieder miteinander: (v. l.) Frank Thielmann, Steffen Schneider, Mareike Ruch, Johann Auer-Mazza und Klaus Kreß. (Foto: pv)

Vor drei Wochen hatte Johann Auer-Mazza, der zusammen mit Partnerin Mareike Ruch das Bistro im Badehaus 3 betreibt, den Geschäftsführer der Stiftung Sprudelhof, Frank Thielmann, noch des Betrugs bezichtigt. Thielmann halte sich nicht an wichtige Bestimmung des Mietvertrags, was erhebliche Umsatzverluste zur Folge habe. Der Geschäftsführer hatte die Vorwürfe weit von sich gewiesen, Auer-Mazza eine Strafanzeige gegen den Kontrahenten angekündigt.

Bürgermeister Klaus Kreß saß als Vertreter der Stadt zwischen allen Stühlen. Offiziell hatte die Stadt die Räume des Bistros nämlich von der Stiftung angemietet und an das Gastronomen-Duo weitervermietet. Als die Stiftung den Vertrag mit der Stadt Anfang April kündigte, musste der Magistrat Auer-Mazza und Ruch ebenfalls vor die Tür setzen. Ende Juni sollten sie ausziehen. Der Bürgermeister war eigentlich von der Qualität der Arbeit der Wirte überzeugt. Nachdem die Kündigung, die nur sieben Wochen nach der Eröffnung des Bistros erfolgt war, öffentlich wurde, meldeten sich zahlreiche Bürger bei Kreß, die damit nicht einverstanden waren.

Erfolgreiche Vermittlung

Deshalb hat der Rathauschef die Initiative ergriffen, der Vermittlungsversuch wurde jetzt von Erfolg gekrönt. »Ich freue mich sehr, dass es mit der Gastronomie im Badehaus 3 weitergeht. Ich habe mich selbst davon überzeugt, welch hohe gastronomische und serviceorientierte Qualität Johann Auer-Mazza und Mareike Ruch ihren Gästen bieten. Sie arbeiten mit Herzblut«, betonte Kreß.

Das Angebot im Sprudelhof sei gut für das Image der Stadt und trage zur Belebung und Attraktivität des Sprudelhofs bei. Stiftung, der städtische Kur- und Servicebetrieb sowie die Pächter hätten Verhandlungs- und Kompromissbereitschaft gezeigt, »Unklarheiten, Unstimmigkeiten und Missverständnisse sind aus der Welt geschafft worden«, sagte der Bürgermeister.

Neuer Vertrag

Und plötzlich haben sich alle wieder lieb. Auer-Mazza dankte Thielmann und insbesondere dem Bürgermeister, der sich persönlich für eine Einigung starkgemacht habe. »Frau Ruch und ich freuen uns sehr, das Badehaus 3 weiter betreiben zu können, und setzen künftig auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit.«

Laut Kreß sollen die neuen Verträge in dieser Woche unterzeichnet werden. Auch Fachbereichsleiter Steffen Schneider ist erfreut über das Ergebnis der Gespräche, in denen eine Basis für die Fortsetzung des Mietvertrags geschaffen worden sei. »Wir blicken positiv auf einen schönen Sommer mit einer attraktiven Gastronomie in den Arkaden und dem Schmuckhof.«

Geschäftsführer Thielmann spricht von »Missverständnissen«, die sich negativ ausgewirkt hätten und nun gemeinsam ausgeräumt worden seien.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos