Wetterau

Grüne wollen einen Klimavorbehalt

Braucht die Kurstadt einen »kommunalen Klimavorbehalt«? Die Grünen sind der Ansicht, dass künftig jede Entscheidung der Lokalpolitik darauf geprüft werden muss, ob sie mit den nationalen und internationalen Klimazielen vereinbar ist. Bis 2050 soll Bad Nauheim zu einer CO2-neutralen Stadt werden. Ein entsprechender Antrag der Grünen wird am Donnerstag, 22. August, ab 19 Uhr in einer gemeinsamen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Bauausschusses im Rathaus-Dachgeschoss beraten.
16. August 2019, 20:11 Uhr
Bernd Klühs

Braucht die Kurstadt einen »kommunalen Klimavorbehalt«? Die Grünen sind der Ansicht, dass künftig jede Entscheidung der Lokalpolitik darauf geprüft werden muss, ob sie mit den nationalen und internationalen Klimazielen vereinbar ist. Bis 2050 soll Bad Nauheim zu einer CO2-neutralen Stadt werden. Ein entsprechender Antrag der Grünen wird am Donnerstag, 22. August, ab 19 Uhr in einer gemeinsamen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Bauausschusses im Rathaus-Dachgeschoss beraten.

Nach Ansicht der Ökopartei muss auf folgende Punkte besonderes Augenmerk gelegt werden: energetische Gebäudesanierung, nachhaltige Energiekonzepte, Förderung erneuerbarer Energien und der Elektromobilität, Optimierung des ÖPNV-Angebots und des Radverkehrs sowie verbesserter Artenschutz. Alle zwölf Monate soll der Magistrat über Fortschritte berichten.

Ab 20 Uhr wird der Finanzausschuss alleine weitertagen, wobei es um den Verkauf weiterer Grundstücke im Baugebiet Bad Nauheim Süd und die Aufhebung einer Stellenbesetzungssperre geht.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Gruene-wollen-einen-Klimavorbehalt;art472,619443

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung