22. Februar 2017, 20:23 Uhr

»Hoppelhäschen« in der Army

22. Februar 2017, 20:23 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Melden sich gemeinsam für die Army: Die Mitglieder der Männertanzgruppe »Hoppelhäschen«. (Foto: pv)

Auch in diesem Jahr hatten der im zweiten Jahr debütierende Faschingsausschuss und Vereinsring Beienheim zu zwei gut besuchten Dippegucker-Sitzungen eingeladen. Pünktlich um 20.11 Uhr zog die Garde zusammen mit den vier Moderatoren – Sandra Fritsch, Markus Hermann, Fabian Hachenburger und Stefan Bischoff – in den Saal ein.

Sandra Fritsch begrüßte alle Narren und Närrinnen mit einem Peace-Helau-Schwur und wies direkt im Anschluss auf das neue Logo des Faschingsausschusses hin, welches von Mona Herbert gezeichnet wurde. Als Ehrengäste durften der Bürgermeister Bertin Bischofsberger, Stadtverordnetenvorsteherin Lena Herget und Pfarrer Stefan Frey begrüßt werden. Nach der Rede ging es auch schon mit dem Programm los, natürlich mit der Garde, die ihren fetzigen Tanz präsentierte, einstudiert von Carina Treusch.

Danach folgte nach langer Zeit wieder eine Büttenrede über das »Ortsgeschehen« in Beienheim, vorgetragen von Thomas Völp, der als nach Hause schwankender Heimgänger der Gaststätte »Zum Raabennest« die Zuhörer schon ordentlich in Stimmung versetzte. Darauf zeigten die »Füllerlücken« mit guter Figur als Turner ihr Können an Trampolin und mit Gewichten. Dabei brachte passende Musik das Publikum zum Mitklatschen.

Durch die beiden Ehefrauen Beate Klotz und Christine Hachenburger bekamen die Männer im Saal einen kleinen Seitenhieb, indem sie im Reim die Ehefrau hochleben ließen und sich so einige Geschichten über ihre Ehemänner erzählten. Am Ende stimmten sie noch mal zur Versöhnung das Lied: »Jedes Töpfchen findet sein Deckelchen« an. Im Anschluss begeisterten die »Hoppedies« – Markus Hermann, Thomas Kolodzeiski und Stefan Bischoff – das Publikum mit den Liedern »Was die Helga im Süden macht«, »Der weiße Hai« und »Bye, Bye, Beienheim«. Wie in jedem Jahr blieb dabei kein Auge trocken – besonders für Ortsansässige.

Danach brachte die Männertanzgruppe »Hoppelhäschen« den Saal zum Toben. Ihr Showtanzthema hieß »Army« und wurde durch entsprechendes Outfit sowie Tanzeinlagen unterstützt. Die Kaloriendame zeigte vorbildlich, wie eine Diät funktioniert. Auf Sahne und Kuchen muss man nämlich (fast) verzichten, um abzunehmen, so Sandra Fritsch mit der doppeldeutigen Rede zwischen »Gesagt und Gegessen«.

Im letzten Sketch des Abends schaute Marc Kallnbach als müder Lkw-Fahrer Fernsehen. Dennis Treusch, Frank und Fabian Hachenburger waren in diesem zu sehen. Von Telefonquiz, über Werbeparodien bis zum IQ-Test war alles mit dabei, um die Narrenschar in Belustigung zu versetzen und genau richtig auf das Finale einzustimmen.

Die Showtanzgruppe »Dance Attack« sorgte dieses Jahr für Aufsehen mit ihrem Motto, bei dem abgeschaffte Matrosen ihre Freizeit im Nachtleben auf der Reeperbahn verbringen. Ein bunt kostümierter Tanz, ähnlich wie die letzte Nummer des Abends.

Diese war wieder das SKV-Männerballett, dieses Mal mit Südamerika-Motto, wo Cha-Cha-Cha und Lionel Richie perfekt zum großen Abschluss überleiteten.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos