07. Februar 2019, 20:32 Uhr

»In 80 Tagen um die Welt«

07. Februar 2019, 20:32 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Unter dem Motto »In 80 Tagen um die Welt« hat kürzlich die Kids-Show der Assenheimer Karnevalsgesellschaft Verein Humor im ausverkauften Saal des Bürgerhauses stattgefunden.

Nach dem Einmarsch aller Aktiven folgte die Begrüßung durch die Moderatoren der Kids-Show, Saskia Fitzek und Marc Leon Menk. Dann kam die Garde der Minigarde mit ihrem Tanz. Der Sketch von Saskia Fitzek, Lucie Heuser und Lilli Hengstermann zeigte einen etwas anderen, speziellen Restaurantbesuch. Danach kam der furiose Gardetanz der Garde zwei, der die Narrhalla zum Beben brachte.

Erste Rednerin an diesem Nachmittag war Lucie Heuser, die eigentlich für alles auf der Welt zu jung war. Die Twirling Angels entführten danach die Zuschauer mit ihrem Twirling-Tanz in die Südsee. Marie Köstler von den Aascher Schnooke eroberte die Bütt und erzählte von ihren Erfahrungen als 14-jährige Schülerin. Anschließend faszinierte erst der Leucht-Tanz der Twirling Devils im abgedunkelten Saal das Publikum, bevor die Minihüpfer mit ihrer Darbietung nach Südamerika entführten. Danach folgte erst mal eine Verschnaufpause.

China und Thailand

Der zweite Teil begann musikalisch mit einer Mini Playbackshow, bei der jeder mitsingen konnte. Nils Heyer schilderte anschließend in seinem Vortrag wie er eigentlich nichts macht, aber trotzdem in der Bütt der AKG gelandet ist. Nun ging die Reise der Kids-Show mit den Twirling Devile und ihrem Tanz weiter nach China und Thailand.

Saskia Fitzek unterhielt das Publikum mit ihren Tanzkurserfahrungen bevor der Showtanz der Minigarde mit orientalischem Flair und vielen Sonnenschirmen begeisterte. Marc Leon Menk, der souverän mit seiner Partnerin Saskia Fitzek durch das Programm führte, erzählte in der Bütt sein Leben als geplagter Sohn eines Handwerkers mit zwei linken Händen.

Danach folgte der Schautanz der Garde zwei, die den Abschluss der Kids-Show bot. Sitzungspräsident Achim Bohn bedankte sich bei allen Akteuren und dem Publikum; und beendete das Programm mit dem Assemer Fastnachtsruf.

Zum Finale fanden sich alle Mitwirkenden auf der Bühne ein, um bei Standing Ovations des begeisterten Publikums mit einem dreifach kräftigen Assem Helau den Ausmarsch einzuleiten.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos