29. August 2018, 20:16 Uhr

Jetzt ist der Schulweg schöner

29. August 2018, 20:16 Uhr
Die Kinder haben ihre eigenen Umrisse an die Wand gemalt und sie mit Dingen gefüllt, die ihnen wichtig sind.

Eine dunkle und graue, nicht gerade einladende Unterführung auf dem Schulweg: Für die Goldsteinkinder gehörte diese zum Alltag auf ihren Fußweg zur Wettertalschule Rödgen. Für einen farbenfrohen Schulweg griffen die Kinder vor den Sommerferien daher zu Farbe und Pinsel und kreierten Kunstwerke auf die unschönen Tunnelwände. Das Resultat präsentierten sie nun am Dienstag mit einer kleinen Feier der Öffentlichkeit.

Tiere, Fußballspieler und sogar der EC Bad Nauheim, auf den früheren verschmierten Wänden des Tunnels haben die Kinder der heutigen Klasse 4c der Wettertalschule wahrlich farbenfrohe Ideen umgesetzt. Nachdem bereits die Parallelklasse die Wand entlang der Hauptstraße gestaltet hatte, entwickelte Ortsvorsteherin Gisela Babitz-Koch die Idee, dass auch die Tunnelwände der Unterführung (Inhaber Hessen Mobil) durch Kinderhand verschönert werden könnten. Mit der Stadt und den Stadtwerken Bad Nauheim fand sie schnell Unterstützer. Die Stadt Bad Nauheim veranlasste die Grundierung der Mauer durch den Bauhof. Der Malerbetrieb Babitz und die Stadtwerke spendeten Farben und Pinsel.

Auch bei den kleinen Künstlern der früheren Klasse 3c stieß die Idee natürlich direkt auf große Begeisterung. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Birgit Degenhardt und Eltern machten sich die 21 Schülerinnen und Schüler am 16. Juni hoch motiviert ans Werk. »Alle überlegten sich ein Motiv«, sagte Schulleiterin Katharina Merkel. »Jedes Kind wurde dann in Umrissen an die Wand gezeichnet und füllte dann selbst seine Umrisse mit Dingen, die ihm wichtig sind.«

Begeistert waren die Kinder bei der Arbeit, die sie gerne für eine Stärkung unterbrachen, die vom Ortsvorstand ausgegeben und von Ehepaar Meister übergeben wurden. Vorbeikommende Passanten lobten die farbenfrohen Kunstwerke und freuten sich über die Verschönerung des bis dato verschmierten und unschönen Tunnels.

Auch Bürgermeister Klaus Kreß und der Erste Stadtrat Peter Krank zeigten sich von der Kreativität und dem Ergebnis begeistert. Mit Präsenten und vielen lobenden Worten würdigten sie die Arbeit der fleißigen Kinder. Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Drausnigg und Pressesprecherin Annette Wetekam folgten ebenso gerne der offiziellen Präsentation und richteten ihren Lob an die Klasse 4c. Ortsvorsteherin Babitz-Koch überraschte alle mit Laugengebäck und belegten Broten. »Nun freuen wir uns immer, wenn wir durch den Tunnel gehen und unsere eigenen Kunstwerke sehen. Bisher war es immer doof, durch den dunklen, verschmierten Tunnel gehen zu müssen«, ließen die Kinder verlauten. Das Einzugsgebiet der Wettertalschule wurde 2015 erweitert. Der Weg durch den vormals unansehnlichen Tunnel ist Teil des Schulweges der Kinder, die im Goldsteingebiet leben.

Ortsvorsteherin Gisela Babitz-Koch hat noch weitere Ideen, um das Dorf zu verschönern. Wo sie die passenden kreativen Helfer findet, weiß sie ja bestens. Schulleiterin Merkel: »Die Kinder der Wettertalschule sind bereit!«

Schlagworte in diesem Artikel

  • EC Bad Nauheim
  • Farbe
  • Feste
  • Grundschulkinder
  • Hessen Mobil
  • Klaus Kreß
  • Kunstwerke
  • Rödgen
  • Sommerferien
  • Tunnel
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.