18. November 2019, 21:01 Uhr

KSS hält ihre Schüler gesund

18. November 2019, 21:01 Uhr

Erneute Auszeichnung für die Kurt-Schumacher-Schule (KSS). Nach dem Wetterauer Schulpreis bekommt die Einrichtung nun noch das Gesamtzertifikat »gesundheitsfördernde Schule« verliehen.

Die Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und Rektorin Tanja Dickhardt begrüßten Abteilungsleiter Schwarz vom hessischen Kultusministerium, Dezernentin Hohmann vom staatlichen Schulamt, Stadtrat Freywald, die Vorsitzende des Schulelternbeirats, Frau Kok, und den Förderkreisvorsitzenden, Herrn Bär, mit der begeistert gesungenen Schulhymne der KSS.

In ihrer Begrüßungsrede zitierte Dickhardt den Leiter der Gesundheitsförderung der WHO, Desmond O’Byrne: »Gute Gesundheit unterstützt erfolgreiches Lernen. Erfolgreiches Lernen unterstützt die Gesundheit. Erziehung und Gesundheit sind untrennbar.« Im Mittelpunkt der Gesundheitsförderung stehe nicht mehr die Frage »Was macht krank?«, sondern viel mehr im Fokus steht: »Was hält gesund?« Somit werde ein positives Verständnis von Gesundheit in den Mittelpunkt gestellt und der Blick auf gesundheitserhaltende Faktoren, auf Stärken und Fähigkeiten gerichtet.

Im Schulleben verankert

Auf dem Weg zur »gesundheitsfördernden Schule« hat sich das Kollegium der Kurt-Schumacher-Schule mit der Schulleitung diesem Grundsatz verschrieben und seit 2008 nicht nur alle Teilzertifikate erarbeitet, sondern sie auch in das Schulleben integriert und festgeschrieben.

Im Einzelnen sind dies die Teilzertifikate für Bewegung und Wahrnehmung (2008, 2012, 2016), Sucht- und Gewaltprävention (2014), - Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung (2015) sowie Ernährung und Verbraucherbildung (2011, 2015). Nachdem alle vier Bereiche abgedeckt waren, hat sich die KSS 2017 auf den Weg zum Gesamtzertifikat gemacht. Für eine Schule bedeuten diese Zertifikate sehr viel; sie dienen als öffentliches Instrument zur Qualitätssicherung. Sie seien auch ein Symbol für die Arbeit, die das Kollegium der KSS zusammen mit den Eltern in gegenseitiger Absprache geleistet hat.

Zum Abschluss ihrer Rede bedankte sich Rektorin Dickhardt beim Kollegium der KSS und betonte die gute Zusammenarbeit mit der Elternschaft.

Schwarz gratulierte daraufhin der KSS zu ihrem Erfolg und übergab der Schulleiterin und der federführenden Lehrerin, Frau Metzger, die Urkunde und einen Scheck über 500 Euro in Anerkennung des Geleisteten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Einrichtungen
  • Gesundheitsförderung
  • Rektorinnen und Rektoren
  • Schulen
  • Weltgesundheitsorganisation
  • Karben
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.