Die vierköpfige Live-Band namens »Die Arschlöcher« hat es vor wenigen Wochen noch gar nicht gegeben.
Bild 1 von 3