08. Februar 2018, 10:00 Uhr

Neue Kita

Kinder ziehen in die »Villa Kunterbunt«

Die »Villa Kunterbunt« in der Berliner Straße direkt neben dem Seniorenzentrum Ziegler ist am Montag eröffnet worden.
08. Februar 2018, 10:00 Uhr

Passend zur Fastnachtszeit zog am Montag ein kleiner bunter Lindwurm eskortiert von der Feuerwehr durch die Straße von Wölfersheim. Aber kein »Helau« war zu hören. Stattdessen ware die Teilnehmer mit Trillerpfeifen ausgestattet Es waren die Kinder der Kindertagesstätte »Villa Kunterbunt« die mit ihren Erziehern umher zogen. Sie verließen ihr altes Domizil in der Wingertstraße bei der Singbergschule, das laut Vereinbarung von Gemeinde und Kreis noch am gleichen Tag von der Schule in Beschlag genommen wurde.

Das Ziel des Zuges war das neue Kita-Gebäude für die »Villa Kunterbunt« in der Berliner Straße direkt neben dem Seniorenzentrum Ziegler. Dort wurden die Umherziehenden von einer stattlichen Anzahl von Person erwartet. Mit dabei: Bürgermeister Rouven Kötter, Zweite Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch, zahlreiche Kommunalpolitikern, Bedienstete der Gemeinde und Vertreter der an der Planung und Bau beteiligten Firmen.

Bis Jahresende fast 500 Kita-Plätze

Nachdem die neuen Kinder an ihrem Ziel angekommen waren und sich einen ersten Eindruck ihrer neuen Tagesstätte verschafft hatten, baten sie auch die Gäste in ihr neues Haus. Auch in Anwesenheit der einstigen Kindergarten-Betreuerin Christiane Wurst ging Bürgermeister Kötter auf die Entwicklung der Kinderbetreuung in der Gemeinde ein. Konnte die Kommune den jungen Bewohnern 2008 noch 350 Kita-Plätze anbieten, so sind es derzeit 448. Bis Jahresende soll sich die Zahl auf 488 erhöhen. Bei diesen Zahlen spiele auch die neue Kita »Storchenenst« in Berstadt für Kinder ab einem Jahr eine entscheidende Rolle. Die unterschiedlichen Module ermöglichten in Wölfersheim eine Betreuung von 7 bis 17 Uhr. Entsprechend der größeren Anzahl der Kinder sind gegenüber 30 Personen vor zehn Jahren heute 88 Männer und Frauen im Kita-Bereich tätig.

Das Gebäude in der Wingertstraße genügte in vielerlei Hinsicht nicht mehr den neueren Bedingungen. Ob Grundsanierung und Erweiterung oder Neubau, vor dieser Entscheidung standen die Kommunalpolitiker. Man entschied sich für den pädagogisch sinnvollen und finanziell teureren Weg. Letzterer führte dazu, dass nochmals ein Nachschlag gegenüber der ursprünglichen Zahlen notwendig wurde.

Kötter unterstrich, für diesen Weg hätten sich alle politischen Gruppierungen entschieden und somit eine breite Basis für das neue Gebäude geschaffen. Heute sehe man hier, obwohl das Außengelände witterungsbedingt noch nicht fertig ist, dass diese Entscheidung in jeder Hinsicht richtig war.

Als nächstes seien Erweiterungen in der Wohnbacher »Pusteblume« und im Wölfersheimer »Löwenzahn« geplant, sagte Kötter. Eine fundierte Kinderbetreuung verbunden mit einem reichhaltigen Bildungsangebot und einem breit gefächerten Arbeitsplatzangebot bezeichnete er als die drei Hauptpfeiler einer zukunftsorientierten Gemeinde.

Zweite Kreisbeigeordnete Becker-Bösch erinnerte daran, dass sie heute zum dritten Mal hier sei: Zunächst beim Spatenstich, dann zum Richtfest und nun zum Einzug.

Christiane Wurst und deren Nachfolgerin Nicole Lehmann dankten den vielen Engagierten auf den unterschiedlichsten Ebenen für ihren Einsatz und brachten es auf den Punkt: »Hier steckt viel Herzblut drin«.

Auch die Leiterin Bianca Münch freute sich und sprach viele Worte des Dankes an alle Verantwortlichen, die zum Gelingen dieses »schönen und zweckvollen Hauses« beigetragen haben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Betreuung von Kindern
  • Kindertagesstätten
  • Kreisbeigeordnete
  • Rouven Kötter
  • Seniorenzentren
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Wurst und Würstchen
  • Wölfersheim
  • Ottwin Storck
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.