29. September 2019, 20:38 Uhr

Kirche, Weed und Wehr

29. September 2019, 20:38 Uhr
Kirchliches Engagement gewürdigt: Mitglieder der Reichelsheimer CDU vor dem Anbau an die Kirche in Blofeld. (Foto: pm)

»In Blofeld tut sich etwas« - so hat der ehemalige CDU-Fraktionsvorsitzende Gustav Ullrich einige Mandatsträger der Reichelsheimer Union an der Weed zur Ortsbegehung begrüßt. Die Weed soll mit einem Seitengang an der Straßenseite und einer größeren Fläche oberhalb des Teiches, die für Veranstaltungen nutzbar ist, ausgestattet werden. Die Baumpflegearbeiten seien erledigt, die weiteren Arbeiten befänden sich in der Ausschreibung, informierte Ullrich.

Wehrführer Stas Maier öffnete für die Gruppe das alte Feuerwehrhaus. Es soll zu einem Infrastrukturraum mit Wasseranschluss und Toilette umgestaltet werden. Hauptproblem dabei sei nun, die dort gelagerten Materialien unterzubringen, sagte Maier.

Das nächste Ziel war die Blofelder Kirche. Pfarrer Martin Stenzel zeigte den Teilnehmern die alte Begrenzungsmauer und das große Tor, die beide in den vergangenen Jahren saniert worden sind. Im Mittelpunkt stand jedoch der Anbau an die Kirche. Es ist ein moderner Bau, der mehrere Funktionen erfüllt. Er dient nicht nur als Sakristei, sondern, ausgestattet mit einer Küchenzeile, auch als Konferenzraum. Außerdem ist über diesen Raum ein barrierefreier Zugang zur Kirche möglich. Der Anbau zeige deutlich, so Stenzel, in welcher Weise sich das kirchliche Leben verändert habe.

Der Abschluss fand im Schulungsraum der Feuerwehr statt. Stellvertretender Stadtbrandinspektor Markus Ritter und Wehrführer Maier erläuterten die wichtigsten Punkte einer »Mängelliste«. Vor allem fehle eine Trennung von Fahrzeughalle und Umkleideraum. Auch Duschen und getrennte Toiletten sind nicht vorhanden. Die Ehrenamtlichen präsentierten ausführliches Aktenmaterial, vor allem aber konkrete Pläne für einen Anbau. Ohne diesen Anbau ist nach Auffassung von Ritter eine Beseitigung der Schwachstellen nicht möglich.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Holger Hachenburger sprach von »vielen positiven, interessanten, aber auch besorgniserregenden Eindrücken«, die es für die kommende Partei- und Fraktionsarbeit zu berücksichtigen gelte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausschreibungen
  • CDU
  • CDU-Fraktionschefs
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Reichelsheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.