23. September 2019, 18:56 Uhr

Kulturnacht an 19 besonderen Orten

23. September 2019, 18:56 Uhr

Zum ersten Mal wird eine Friedberger Kulturnacht ausgerichtet. Am Samstag, 12. Oktober, wird diese Nacht an 19 Orten, vom Adolfsturm bis hin zur THM ausgerichtet. Beispielsweise wird die Friedberger Mikwe in der Judengasse mit Saxofonklängen bespielt, im Adolfsturm erzählt Andreas Arnold von seinem Drachen Fionrir und im Dicken Turm werden die Gäste vom Großen Ubu empfangen, bevor sie die Wetterauer Kulturpreis-Trägerin Sabine Dreier mit verschiedenen Flötenkonzerten in ihren Bann zieht.

Ab 19 Uhr werden diese und zahlreiche andere Veranstaltungen aus den Bereichen Tanz, Varieté, Konzert, Vorführung, Kunst, Theater und Lesung an Friedberger Orten quer durch die Stadt geboten. Damit möchte der Friedberger Kulturrat zeigen, wie vielfältig und hochwertig das Kultur-Angebot in der Kreisstadt ist. Der Kulturrat ist 2017 aus der Vernetzung Friedberger Kulturinstitutionen und Kulturschaffender unter anderem mit dem Ziel gegründet worden, für den Erhalt und Ausbau des umfangreichen, vielfältigen und qualitativ hochwertigen Kulturangebots in Friedberg zu sorgen und die Kulturlandschaft durch eine bessere Vernetzung der Kulturschaffenden zu optimieren.

»Wir wollen dem oftmals vorhandenen Ausdruck der städtischen und regionalen Bevölkerung entgegenwirken, in Friedberg sei wenig los.«, erklärt Andrej Seuss, Mitbegründer und Sprecher des Kulturrats. »Die Kulturnacht ist das erste gemeinsame Projekt des neuen Friedberger Kulturrats und zeigt, wie viel Potenzial unsere Stadt hat und wie facettenreich unser Kulturangebot ist.«

Besucherinnen und Besucher haben Gelegenheit, sich über das gesamte Programm auf der neu ins Leben gerufenen Internetseite www.kulturrat-friedberg.de zu informieren. Rechtzeitig vor der Veranstaltung wird eine Broschüre erscheinen und Interessierten online und in Friedberger Geschäften zur Verfügung stehen. Darin sind alle Beiträge des Abends gelistet. Ein Stadtplan wird den Kulturrundgang erleichtern. Der Eintritt für den Abend liegt bei fünf Euro. Damit erhalten die Besucher ein Armband, das ihnen die Teilnahme an allen Veranstaltungen ermöglicht.

Die Friedberger Kulturnacht ist der erste Schritt - und ein Experiment. »Wir haben keinen Schimmer«, sagt Klaus Schumacher von Vorbereitungsgruppe der Kulturnacht, »ob am 12. Oktober 500 oder 5000 Gäste kommen.« Doch wer sich dann in Friedberg umschaue, werde auf jeden Fall Interessantes an außergewöhnlichen Orten erleben, sagt Seuss.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Armspangen
  • Besucher
  • Broschüren
  • Friedberg
  • Klaus Schumacher
  • Kulturlandschaft
  • Stadtpläne
  • Türme
  • Veranstaltungen
  • Webseiten
  • Zirkus und Varieté
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.