03. März 2019, 20:53 Uhr

Landfrauen zünden Tanz-Feuerwerk

03. März 2019, 20:53 Uhr
Die Landfrauentanzgruppe »Blue Teens« zeigen ein Engel-Teufel-Arrangement.

Für eine Nacht waren sie auf die Erde gekommen, um ihr Frieden und Glück zu bringen – und dies gelang Johanna Hennig als »Harmony« und Thorsten Schumacher als »Mystique« perfekt: Aufwendig im Stil von Zirkusdirektoren kostümiert, entführte das Moderatorenpaar beim Fasching der Echzeller Landfrauen die Narrenschar in der Horlofftalhalle in eine Welt, in der Phantasie und Humor regieren.

Der vielseitige Choreograph und Tänzer Thorsten Schumacher spielte dabei gekonnt mit seinem Image als schillernde Drag-Queen, unter anderem auch im glamourösen Tanz seiner eigenen Gruppe »Carry & The Diamonds«. Johanna Hennig brillierte als Helene Fischer und schickte das Publikum auf eine »Techno-Achterbahn«. Beide Moderatoren zeichneten zudem für die Kostümpremierung, viele Stimmungssongs und die facettenreiche Tanzeinlage der »Blue Bees« verantwortlich, die bravourös zwischen speertragenden Amazonen und leuchtstabschwingenden Elfen wechselten.

 
Fotostrecke: Fasching der Landfrauen in Echzell

Nachdem die Garde unter der Leitung von Betty Lysaris schwungvoll den Reigen der Landfrauen-Tanzgruppen eröffnet hatte, schlossen sich die Tanzmäuse im bunten Tüll mit einer wundervoll kindgerechten Choreographie von Patricia Portale-Birken und Anna Klomfaß an. Dass Altern wahrlich nichts für Feiglinge ist, stellten Lisbeth (Carmen Geier) und Gerda (Natalie Stoll) fest und nahmen die Themen Liebe, Lust und Leidenschaft unter die Lupe. Die »Bee Teens« der Landfrauen lieferten sich unter der Leitung von Luca Sophia und Annika Umsonst einen tänzerischen Streit zwischen Engeln und Teufeln, während die Tanzgruppe »Sunshine« aus Melbach (Leitung: Patrizia Fuchs) unter mehrfachem Kostümwechsel einen Parforceritt vom Presslufthammer-Bernhard bis zum »YMCA« absolvierte. Der Tanzkreis der Landfrauen ließ im Trachtenlook die Echzeller Kerb hochleben.

Max Beyster, Pascal Roos, Max Roos, Larissa Pusch, Nick Spengler, Celine Kanetzki und Luisa Vinson versammelten sich im Kino und inszenierten in ihrem Sketch nicht nur die dortige drangvolle Enge, sondern auch die Flirtversuche eines verliebten Pärchens auf Distanz. Das Märchen »Frau Holle« im Stil von »Fuck ju Göhte« brachten Anna Beyster in der Titelrolle, Nadine Bieneck (Mutter), Pascal Roos (Goldmarie), Rica Wittich (Pechmarie), Melanie Völbel (Erzählerin), Jessica Seum (Aufgabenstellerin) sowie Thorsten Schumacher und Natalie Stoll auf die Bühne, wobei ein Pfandautomat als Tor zur Wunderwelt fungierte.

 

Patrick Himmel heizt ein

 

Nach der Pause heizte Patrick Himmel als Shootingstar der Schlagerwelt den Narren mit Songs zwischen Udo Jürgens und Costa Cordalis ein. Die »Biese Bixxe« (Leitung: Melanie Völbel und Anna Beyster) tanzten als Indianerinnen um ein Lagerfeuer, bevor die »Men Power« (Leitung: Patricia Portale-Birken) nicht nur sexy Einblicke in den Arbeitsalltag von Bauarbeitern gewährte, sondern auch die Themen Zollfahndung und Schwarzarbeit nicht aussparten und sogar Miley Cyrus‹ legendären Ritt auf der Abrissbirne zitierten. Ein fulminanter Schlusspunkt vor dem obligatorischen Hitmix zum Finale.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Choreografien
  • Choreographinnen und Choreografen
  • Entführungsopfer
  • Frau Holle
  • Frieden und Friedenspolitik
  • Glück
  • Helene Fischer
  • Himmel
  • Humor
  • Indianer
  • Karneval
  • Miley Cyrus
  • Olivia Jones
  • Stil
  • Udo Jürgens
  • Echzell
  • Inge Mueller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.