20. August 2019, 18:41 Uhr

Lieder für die Seele

20. August 2019, 18:41 Uhr
Die Swinging Tones mit Chorleiterin Renate Gantz-Bopp zeigen bei ihrem Auftritt im Theater am Park ihre Liebe zur Musik. (Fotos: cor)

Sein Leben lang verspürte Elvis Presley eine tiefe Verbundenheit mit dem Gospel. Der emotionale Gesangsstil des Southern Gospel hatte es ihm besonders angetan. Wie könnte man da den legendären King of Rock’n’Roll besser würdigen, als mit einem Gospelkonzert? Zum 18th European Elvis Festival bot das Theater am Park seinen Gästen am Sonntag erstmals das Konzert »Elvis-Gospel & More« mit den Swinging Tones, den Honey Twins und Martin Schnur.

Mit seiner unverkennbaren Stimme konnte Elvis Presley vieles singen: Rock’n’Roll, Hillbilly, Country, Blues, Rhythm’n’Blues, Soul und Gospel. Durch seine tiefgläubige Mutter Gladys kam Elvis schon früh mit der Gospel-Musik in Berührung. Diese Liebe ließ ihn nie wieder los. Die Swinging Tones widmen sich seit mehr als 20 Jahren der Gospel-Musik, und das mit großer Leidenschaft, wie am Sonntag im Theater am Park hör- und spürbar wurde. Mit dabei waren Gerald Reutzel am Piano und Martin Schnur an der Gitarre.

»Wooden heart« mit Mundharmonika

Bevor der Gospelchor die ersten Lieder anstimmte, betrat Liedermacher Martin Schnur, allseits bekannt als der Mann mit dem »Werreraa«-Blues, die Bühne. Der Vollblutmusiker und Träger des Wetterauer Kulturpreises, ist für seine heiteren Liedtexte bestens bekannt. Zur Einstimmung gab es dann auch gleich seinen Elvis-Song vom King of Rock’n’Roll mit schwarz gefärbtem Haar. Für das Publikum hielt Schnur im weiteren Konzertverlauf noch andere Überraschungen parat, so präsentierte er auf der Mini-Mundharmonika den beliebten Elvis-Klassiker »Wooden heart«. Der verdiente Applaus ließ nicht lange auf sich warten.

Die Liebe zum Gesang war den Sängerinnen der Swinging Tones deutlich anzumerken, die - mal aufheiternd und mitreißend, dann wieder emotional - viele weitere Klassiker zum Besten gaben. Immer wieder sorgte Chorleiterin Renate Gantz-Bopp mit ihrer kraftvollen Stimme für berührende Momente, so auch bei einem gefühlvollen »Amazing Grace« oder »You’ll never walk alone«. »Wir hatten beim Einstudieren der Elvis-Songs viel Freude«, verriet die Chorleiterin den Gästen im Theater. Bekannt ist Gantz-Bopp in der Region nicht nur durch den Gospelchor Swinging Tones, sondern gemeinsam mit Gerry Reutzel (Piano) ist sie auch als Duo unter dem Namen Honey Twins unterwegs. Auch Martin Schnur stößt immer wieder zu den Auftritten dazu. Dass alle perfekt aufeinander eingestimmt sind, haben sie auch am Sonntag im Theater am Park bewiesen. Immer wieder wurde das Publikum ins Konzert eingebunden, mitklatschen und singen waren durchaus erwünscht. So auch beim finalen »Oh happy day«, das sehr gut zum Abschluss passte.

Ein Wiedersehen mit den »Swinging Tones« gibt es am Sonntag, 25. August. Dann begleitet der Gospelchor um 11 Uhr im Wisselsheimer Festzelt den Gottesdienst.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Elvis Presley
  • Gospelchöre
  • Martin Schnur
  • Seele
  • Theater
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.