30. Dezember 2018, 13:15 Uhr

Küchenbrand

Menschen und Tiere aus brennendem Haus gerettet

Bei einem Wohnungsbrand am Samstag in Weckesheim sind ein Bewohner, sowie vier Katzen und ein Hund von der Feuerwehr aus einer verqualmten Wohnung gerettet worden.
30. Dezember 2018, 13:15 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Rund 70 Einsatzkräfte sind bei dem Brand in einem Zweifamilienhaus in Weckesheim im Einsatz. (Foto: pm)

Als die Feuerwehr gegen 13:50 Uhr an dem Zweifamilienhaus in der Barbarastraße ankam, drang bereits dichter Rauch aus dem Dachbereich des Hauses. Einer der Bewohner war in einem Raum im hinteren Gebäudebereich vom Brandrauch eingeschlossen. Er wurde von der Feuerwehr durch ein Fenster gerettet. Ein Hund, der sich im gleichen Raum aufhielt, konnte später ebenfalls unversehrt ins Freie gebracht werden. Zwei weitere Bewohner wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt.

alh_brand1_311218
Vier verängstigte Katzen werden aus der Wohnung gerettet und mit Sauerstoff versorgt.

Auch vier Hauskatzen hielten sich in der Wohnung auf. Sie befanden sich während des Brandes in der Küche und den angrenzenden Räumen. Aus Angst hatten sich die Tiere in der Wohnung verkrochen. Die Feuerwehrmänner spürten die Katzen unter schwerem Atemschutz teilweise per Wärmebildkamera auf und brachten sie ins Freie. Dort wurden die Tiere beruhigt und bekamen vom Rettungsdienst vorsorglich Sauerstoff verabreicht.

 

Notunterkunft für Familie

 

Als Brandherd machte die Feuerwehr einen Mikrowellenherd in der Küche ausfindig. Das Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden. Es entstand hauptsächlich durch den Brandrauch hoher Sachschaden.

Bürgermeister Bertin Bischofsberger will sich jetzt um eine Notunterkunft in einer städtischen Wohnung kümmern, da die Familie vorerst nicht zurück in ihre Wohnung kann.

Die sechs Reichelsheimer Stadtteilfeuerwehren waren mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort. Das ebenfalls alarmierte Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr Bad Nauheim stand in Bereitschaft. Zur medizinischen Versorgung waren zwei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos