13. Mai 2019, 21:06 Uhr

Mit Schirm, Charme und Freibier

13. Mai 2019, 21:06 Uhr
Schlechtes Wetter gibt es in Nieder-Mörlen nicht: Mit Humor und guter Laune wird auf ein Gelingen des Dorffestes angestoßen. (Foto: cor)

Ganz egal, ob es regnet, stürmt oder die Sonne lacht - die Nieder-Mörler haben ihr Fässchen immer im Trockenen. Auch die Stimmung lassen sie sich so schnell nicht vermiesen, wie beim Dorffest-Fassbieranstich einmal mehr deutlich wurde. An Heiterkeit mangelte es auch am verregneten Samstag nicht. Belohnt wurden die Nieder-Mörler dafür am Sonntag - mit Sonne satt und einem tollen Unterhaltungsprogramm.

Wer die Dorffest-Eröffnungen in Nieder-Mörlen kennt, weiß schon ganz genau: Ohne Humor gehen sie nie über die Bühne. Dafür sorgt schon Pfarrer Ryszard Strojek, der auch am Samstag wieder mit seiner Schlagfertigkeit für beste Unterhaltung sorgte. »Auf euch kann man sich immer verlassen, dass es regnet«, begrüßte Strojek seine »Schäfchen« vor der katholischen Kirche auf dem Dorfplatz. Gut beschirmt verfolgten diese die Eröffnung ihres 35. Dorffestes. Strojek lobte die Vereine, die Jahr für Jahr gemeinsam die Ausrichtung des Dorffestes stemmen: die Freiwillige Feuerwehr, die Landfrauen, der TSV und die evangelische und die katholische Kirchengemeinde. Für den Vereinsring koordinierte erneut Georg Kipp die Planungen. In den durch den Kur- und Servicebetrieb frisch renovierten Hütten servierten die Vereine wieder ein Getränkeangebot, Speisen vom Grill, aus der Pfanne und vom Kuchenblech.

Nur ein Schlag beim Fassanstich

Nach der musikalischen Einstimmung durch das »JugendBlasOrchester« Bad Nauheim machte sich der »Mann mit dem Hammer«, Ortsvorsteher Matthias Lüder-Weckler, an den offiziellen Fassbieranstich. Mit nur einem blitzschnellen Schlag saß der Zapfhahn fest und sicher, zügig floss das Freibier. Dass die jeweiligen Ortsvorsteher zu den Festen aber auch für das Wetter zuständig sind, ist in der Kurstadt kein Geheimnis mehr. »Das muss morgen besser werden«, sagte Bürgermeister Klaus Kreß, der sich aber sicher war, dass es an guter Stimmung auch so nicht mangeln werde.

Recht hatte er: Bei Musik der »Partyband Rock/Pop DUO D2« wurde bis in die Nacht gefeiert. Dank der Familie Steinert wurde den Besuchern ganz warm ums Herz. Kurzerhand baute sie auf dem Platz eine Feuerschale auf. Mit einem gemütlichen Frühschoppen, begleitet vom Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Mörlen, starteten die Nieder-Mörler dann in den Sonntag. Zwei Stunden lang spielte das Blasorchester unter der Leitung von Sebastian Witzel.

Beim Unterhaltungsprogramm begeisterten mehrere Tanzgruppen des TSV Nieder-Mörlen, des Alternativen Tanzclubs Bad Nauheim und der Landfrauen Nieder-Mörlen die vielen Besucher. Das perfekte Sonntagswetter war vielleicht auch dem Ersten Stadtrat Peter Krank zu verdanken. Der hatte bei der Eröffnung versprochen, dass er nun als Ordnungsdezernent der Stadt die Zuständigkeit für das Wetter übernehme. Kaum hatte Krank dies ausgesprochen, fiel kein Tropfen mehr vom Himmel.

»Dafür habe ich mich heute früh erst einmal bei ihm bedankt«, sagte Moderator Markus Philipp. »Er wollte auch an der Temperaturschraube noch ein wenig drehen.« Mit Erfolg, wie zu spüren war. Philipp: »Jetzt darf er auch im nächsten Jahr dafür sorgen, dass wir tolles Wetter für unser Dorffest bekommen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blasorchester
  • Dorffeste
  • Evangelische Kirche
  • Katholische Kirchengemeinden
  • Klaus Kreß
  • Sebastian Witzel
  • Wetter
  • Bad Nauheim-Nieder-Mörlen
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.