06. März 2018, 19:53 Uhr

Mit dem Bus zum Seniorentreff

06. März 2018, 19:53 Uhr
Bürgermeister Rouven Kötter (l.) und Vorsitzender des Gemeindeparlaments Gerhard Weber (2. v.l.) zeichnen zusammen mit Rudi Langer die ältesten Senioren beim Wölfersheimer Seniorennachmittag, Hildegard Gies und Manfred Kant, aus. (Foto: pv)

Kaffee, Kuchen, Unterhaltung und ganz viele Gespräche mit Bekannten bot die Gemeinde Wölfersheim ihren älteren Bürgern beim Seniorennachmittag. Diesmal trafen sich die älteren Wölfersheimer im Melbacher Dorfgemeinschaftshaus.

Der Harmonikaclub unterhielt mit seiner Musik. Letztmals begrüßte Bürgermeister Rouven Kötter die Senioren. Neben den älteren Mitbürgern begrüßte er Carmen Körschner, Gerhard Fuchs und Dr. Jürgen Polster vom Gemeindevorstand, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Gerhard Weber, Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch und Ex-Landrat Joachim Arnold sowie Pfarrer Wolfgang Kaiser. Kötter dankte allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, wie Martina Schmitt von der Gemeindeverwaltung sowie den Melbacher Landfrauen, die die Gäste bewirteten.

Kötter ging auf die Entwicklung der Seniorenarbeit in der Gemeinde ein. Er nannte den bei der Seniorenbefragung herausgekommenen Wunsch nach einem Seniorenausflug. Anfangs sei ein Bus gefahren, im Vorjahr ging es in vier Bussen nach Lohr am Main.

Gemeinsam mit Rudi Langer, Gemeindevertretervorsitzendem Gerhard Weber und Sozialdezernentin Becker-Bösch ehrte Kötter die ältesten anwesenden Mitbürger. In diesem Jahr erhielten Hildegard Gies (96) und Manfred Kant (91) ein Geschenk. Beide erhielten den Bildband »Typisch Wölfersheim«, der auf rund 700 Bildern die schönsten Seiten der Gemeinde zeigt. Nach einem Grußwort der Wetterauer Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch übernahm Willi Schmidt das Mikrofon und führte durch das Programm des Nachmittages.

Den Anfang machte die Showtanzgruppe Snowflakes der TG Melbach. Die von Patrizia Greschkowitz trainierte Gruppe führte einen Tanz auf. Als nächstes betrat der Gesangverein Liederkranz Melbach unter der Leitung von Hartmut Erker die Bühne. Die Sängerinnen und Sänger verschiedenen Alters begeisterten mit klassischen, aber auch modernen Titeln.

Im Anschluss trug Engelbert Bauer mehrere Mundartgedichte vor. Mit den lustigen Texten auf Platt sorgte er für Grinsen und lautes Lachen unter den Senioren. Ähnlich war es auch beim Melbacher Carnevalclub, der eine Faschingsnachlese darbot. Abgerundet wurde der erste Programmteil von Willi Schmidt mit dem Lied »Heimweh« von Freddy Quinn. Nach einer Pause begrüßte Pfarrer Wolfgang Kaiser die Besucher mit einem kleinen Impuls. Nach zwei weiteren Liedern des Gesangvereins und einem Tanz des Melbacher Carnevalclubs endete das Programm mit dem von allen Akteuren gemeinsam gesungenen Lied »Auf Wiedersehen«. Am Ende des Nachmittages brachten Busse die Seniorinnen und Senioren wieder zurück in die einzelnen Ortsteile.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürger
  • Freddy Quinn
  • Immanuel Kant
  • Joachim Arnold
  • Kaffee
  • Kuchen
  • Rouven Kötter
  • Seniorennachmittage
  • Seniorentreffs
  • Sozialdezernentinnen und Sozialdezernenten
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Unterhaltung
  • Wolfgang Kaiser
  • Wölfersheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.