13. März 2019, 10:19 Uhr

Rückkehr

Oscar-Preisträgerin Caroline Link über ihre Kindheit in Bad Nauheim

Viel Zeit hat Caroline Link im Eiscafé Dolomiti in Bad Nauheim verbracht. Nach ihrer Schulzeit hat sie die Wetterau 1986 verlassen, kehrt aber jetzt in die Heimat zurück. Und einen neuen Film plant sie auch.
13. März 2019, 10:19 Uhr
Gewohnt hat Caroline Link mit ihrer Familie im Hölzinger-Wellenhaus auf dem Höhenweg, während ihr Vater in der Bad Nauheimer Karlstraße eine Gaststätte betrieb. (Foto: dpa)

Gut 3,4 Millionen Zuschauer wollten bisher ihren Film »Der Junge muss an die frische Luft« sehen. »Das ist für mich von der Besucherzahl her bisher der größte Erfolg«, freut sich Caroline Link, die am 31. März mal wieder in ihre Wetterauer Heimat zurückkehren wird. Zum 100-jährigen Jubiläum des Zonta Clubs Bad Nauheim ist die Oscar-Preisträgerin als Ehrengast im Capitol Filmtheater in Butzbach vor Ort, wo ihr Kinohit gezeigt wird.

Caroline Link hat Bad Nauheim nach ihrer Schulzeit im Jahr 1986 verlassen, um an der Hochschule für Fernsehen und Film in München zu studieren. Seitdem lebt sie in der Isar-Metropole, hielt aber die Erinnerungen an ihre Jugend auch während der großen Karriere als Regisseurin immer wach. So spielt die Handlung in ihrem zweiten Film »Pünktchen und Anton« vorrangig im Eiscafé Dolomiti. Auch das war ein Gruß an Bad Nauheim und die Parkstraße, wo sie selbst viel Zeit im Dolomiti verbracht hat.

Ich war in meiner Jugend ständig in der Kurstraße in den Teenagerfilmen und habe dort auch irgendwie meine Liebe zu diesem Metier entdeckt

Caroline Link

 

Dass nun ihre Verfilmung der Autobiographie von Hape Kerkeling »Der Junge muss an die frische Luft«,die Herzen der Zuschauer derart rührt, hängt gleichfalls ein bisschen mit ihrer Jugendzeit in der Kurstadt zusammen. »Hape Kerkeling und ich sind fast gleich alt und kommen aus einem ähnlichen Umfeld. Sehr präsent waren damals immer diese starken Kriegsfrauen«, erklärt die 54-Jährige. Während der Entertainer im Ruhrpott aufgewachsen ist, hat Caroline Link diese Zeit in Bad Nauheim erlebt, die sie so präzise und einfühlsam abgebildet hat. »Das war schon eine tolle Kindheit. Wir sind durch den Wald oder Park getigert und konnten frei herumtoben – ohne WhatsApp und Handy«, erinnert sie sich.

Gewohnt hat Caroline Link mit ihrer Familie im Hölzinger-Wellenhaus auf dem Höhenweg, während ihr Vater in der Bad Nauheimer Karlstraße eine Gaststätte betrieb. Vor einiger Zeit hat sie auch ihrer mittlerweile 16-jährigen Tochter das Römerkastell, die Sternwarte auf dem Johannisberg und viele andere Sehenswürdigkeiten gezeigt. »Sie war jetzt zweimal in meiner Heimatstadt und fand es toll. Als Teenager bevorzugt sie derzeit allerdings eine Metropole wie München«, erzählt die Regisseurin.

Dort gibt es unter anderem auch mehr Lichtspielhäuser als im Wetterauer Zentrum. »Dass meine Filme in meiner Heimatstadt nicht mehr gezeigt werden können, finde ich schon sehr traurig«, betont Caroline Link, die natürlich mit vielen Freunden immer mal telefoniert und von ihnen erfahren hat, dass es aktuell in Friedberg und Bad Nauheim keine Kinos mehr gibt. »Ich war ja selbst in meiner Jugend ständig in der Kurstraße in den Teenagerfilmen und habe dort auch irgendwie meine Liebe zu diesem Metier entdeckt.«

 

Neuer Film in Planung

Mit Filmen wie »Jenseits der Stille« oder »Nirgendwo in Afrika« hat Link die Filmwelt erobert. Nun will sie ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen und hat sich wieder an ihre eigene Vergangenheit erinnert. In der Bad Nauheimer St.-Lioba-Schule hat sie einst das Jugendbuch »Als Hitler das rosa Kaninchen stahl« von Judith Kerr gelesen und wird diese Geschichte nun als nächstes in die Kinos bringen.

Die Karten für den Kinoabend in Butzbach (inklusive Sektempfang) kosten pro Person 22 Euro und können per E-Mail an centennial.zonta.badnauheim-friedberg@web.de reserviert werden. Durch Überweisung auf das Konto des Zonta Clubs Bad Nauheim-Friedberg (unter Angabe des Namens und dem Stichwort »Filmmatinee«; IBAN: DE 11 5139 0000 0084 7155 06, Volksbank Mittelhessen) werden die Karten verbindlich reserviert und können zu Beginn der Veranstaltung an der Tageskasse abgeholt werden.

Mit dem Reinerlös der Veranstaltung unterstützt der Zonta Club Bad Nauheim-Friedberg das Projekt von Zonta International zur Beendigung von Kinderehen.

Info

Fragen vorab per Mail

Vor der Matinee am Sonntag, 31. März, um 11 Uhr in Butzbach mit Caroline Link wird sie für ein Interview über Frauen und Film zur Verfügung stehen. Wer ihr im Vorfeld eine Frage stellen möchte, kann diese bis zum 20. März per E-Mail senden an: praesidentin@zonta-badnauheim-friedberg.de. Aus den eingegangenen Fragen sollen vor der Veranstaltung drei Fragen gezogen und in das Interview eingearbeitet werden. (mi)

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Caroline Link
  • Dolomiti
  • Hape Kerkeling
  • Heimat
  • Judith Kerr
  • Kindheit
  • Kinohits
  • Oscarpreisträger
  • Schulzeit
  • Volksbank Mittelhessen
  • Wetterau
  • Bad Nauheim
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.