28. September 2018, 19:23 Uhr

Oswin Veith als Streitschlichter

28. September 2018, 19:23 Uhr
Oswin Veith

Ob er bald mehr in Berlin zu tun hat? Der Wetterauer CDU-Bundestagsabgeordnete Oswin Veith ist von seiner Fraktion in den Ehrenrat gewählt worden. Zu den Aufgaben des dreiköpfigen Gremiums, in dem neben Veith noch Katharina Landgraf und der frühere Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer sitzen, gehört unter anderem die Schlichtung von Streitfragen innerhalb der Fraktion, die sich derzeit wenig geschlossen präsentiert. So war bei den Vorstandswahlen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am Dienstag nicht der Merkel-Vertraute Volker Kauder bestätigt, sondern mit Ralph Brinkhaus ein neuer Fraktionsvorsitzender gewählt worden. Bei der Versammlung wurde Veith mit über 95 Prozent der Stimmen als neues Mitglied in den Ehrenrat der Fraktion berufen. »Ich werde meinen Aufgaben im Ehrenrat gewissenhaft und unparteiisch nachkommen, hoffe jedoch, dass Streitfragen innerhalb der Fraktion einvernehmlich gelöst werden können, ohne dass der Ehrenrat angerufen werden muss«, teilt Veith mit. Das Gremium, das aus drei Mitgliedern besteht, kann von jedem Mitglied, das juristische Hilfe und Expertise benötigt, angerufen werden. Laut Arbeitsordnung dürfen die Mitglieder des Ehrenrats nicht dem Fraktionsvorstand angehören. Auch sollte ein Mitglied zum Richteramt befähigt sein. Diese Voraussetzung erfüllt Veith, der an der Uni Gießen Rechts- und Staatswissenschaft studiert hat. (Foto: Marc-Steffen Unger)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fotografien
  • Fraktionschefs
  • Gremien
  • Hilfe
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Katharina Landgraf
  • Landgräfinnen und Landgrafen
  • Mitglieder
  • Oswin Veith
  • Peter Ramsauer
  • Ralph Brinkhaus
  • Schlichtungen
  • Streitfragen
  • Verkehrsminister
  • Volker Kauder
  • Wetteraukreis
  • David Heßler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.