01. Juli 2019, 20:32 Uhr

Ritter, Nachtwächter und viel Musik

01. Juli 2019, 20:32 Uhr

Mit einer ökumenischen Andacht im Burghof mit Pfarrer Dr. Gregor Waclawiak und Pfarrerin Sabine Vosteen ist am Samstagnachmittag das zweite Rockenberger Dorffest eröffnet worden. Bürgermeister Manfred Wetz begrüßte die Gäste zum Fassanstich, um zum Auftakt ein Fass Freibier sprudeln zu lassen.

Für die passende Unterhaltung von der Bühne sorgte die Wettertaler Blasmusik aus Oppershofen unter der Leitung von Anja Müller.

Nach dem ersten Gläsern Gerstensaft ließen sich die Besucher Kaffee und Kuchen, Waffeln und Eis im Zelt und um den Wohnturm der Burg schmecken.

Gudrun Bischoff konnte dann ab 15 Uhr durch das kleine Bühnenprogramm führen. Den Auftakt machte eine Einrad-Darbietung des RV Germania Rockenberg gefolgt von der Line-Dance-Gruppe der Landfrauen. Ihre Matten aus der Wettertalhalle mitgebracht hatten die Judoka des Tai Kien, die mit ihrem neuen Vorsitzenden Jan Hofmann zeigten, worauf es beim Judo ankommt. Bei den Fallübungen brachten die Sportlerinnen und Sportler den Bühnenboden zum Beben.

Mit tollen Titeln der Beatles begeisterten Prof. Bernhard Wetz und Stefanie Asalan an zwei E-Pianos das Publikum. Titel wie »She loves you«, »I want to hold your hand« und »Lady Madonna« weckten in dem gemischten Publikum Erinnerungen und sorgten für eine fröhliche Stimmung.

Gleichzeitig zum Bühnenprogramm wurden die Kinder im hinteren Burghof durch den Förderverein der Sandrosenschule und den TV Rockenberg betreut, wobei der Schminksalon ebenso gut besucht war wie die Tischfußball-Arena.

Rätsel aufgelöst

Passend zur Burg hatte die Freie Ritterschaft Friedberg ihr Lager im Burggarten bereits am Freitagnachmittag aufgeschlagen. Im Lager konnte die Besucher alte Handwerkskunst bewundern. Am Nachmittag gab es spektakuläre Schaukämpfe, bei denen die gut ausgerüsteten Ritter sich trotz der heißen Temperaturen nicht schonten.

Nach solch einem Programm hatten die Besucher auch viel Hunger. Das Rote Haus servierte Salat oder Pizza, das Gasthaus »Zur Wetterau« Damhirschgulasch oder Schnitzel, und Markus Landvogt vom Gasthaus Groß hatte Bacon Bomb oder Pommes-Brötchen im Angebot.

Beim Nachtwächterrundgang mit Manfred Breitmoser, dem Vorsitzenden des Kultur- und Geschichtsvereins Oppershofen, gab es viel Wissenswertes zu erfahren. Der Rundgang war auch ein kleines Jubiläum, denn vor zehn Jahren führte Breitmoser zum ersten Mal - damals eine Gruppe von 200 Interessierten - als Nachtwächter durch die Gemeinde.

Bürgermeister Wetz konnte dann das Preisrätsel auflösen mit der Frage: »Wie viele Grundstücke mit Straßenname und Hausnummer, eingeschlossen der noch unbebauten, gibt es in Rockenberg und Oppershofen?« Der Zahl 1605 kam Bernhard Reiß am nächsten und konnte sich mit weiteren Gewinnern Preise, gestiftet von heimischen Firmen, aussuchen.

Bühne frei für Meetoo hieß es dann ab 20 Uhr. Angeführt von Frontfrau und Sängerin Miriam Abel, Gulf Schmid (Gitarre), Patrick Zapf (Keyboard), Wolfgang Langsdorf (Bass) und Oliver Zapf (Schlagzeug) rockte die Butzbacher Band den Rockenberger Burghof in der Heimatgemeinde des Mannes am Bass.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anja Müller
  • Dorffeste
  • Manfred Wetz
  • Nachtwächter
  • Oppershofen
  • Pfarrer und Pastoren
  • The Beatles
  • Ökumene
  • Rockenberg
  • Bernd Burkard
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.